• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

RG Dangast bleibt Maß der Dinge

10.09.2019

Hooksiel Viermal ist Vareler Recht: Denn bereits zum vierten Mal in Folge hat sich die Equipe der Reitgemeinschaft Dangast im Wangerland den Kreismeistertitel im Mannschafts-Springen gesichert. Die letzte Titelentscheidung der Saison im Kreisreiterverband Friesland-Wilhelmshaven stellte am Wochenende eines der Glanzlichter des großes Dressur- und Springturniers beim Reit- und Fahrverein Hooksiel dar.

„Das Mannschafts-Springen bei Flutlicht war wieder einer unserer Höhepunkte und zog viele Zuschauer an“, freute sich Elsbeth Noatzsch, Pressewartin des RuF Hooksiel. Dabei sicherte sich die erste Mannschaft der RG Dangast in der Besetzung Jana Gerdes auf Novelle, Beate Bannenberg auf Corni Kuck, Christin Pieper auf Skyla sowie Joleen Müller auf Lord Fenner mit vier Null-Fehler-Ritten in souveräner Manier die ebenso begehrten wie prestigeträchtigen Siegerkränze. Die Vize-Kreismeisterschaft ging an die Equipe Hooksiel I mit Leonie Hoffmann auf Calle K, Alina Frerichs auf Olivia, Neele Lüpkes auf Quiena und Lina Frederieke Köster auf Talina T.

Derweil zogen die Verantwortlichen des RuF Hooksiel um den Ersten Vorsitzenden Stephan Mohrmann und die zweite Vorsitzende Frauke Janßen nach der 23. Auflage des Traditionsturnieres auf der Anlage in Oesterdieken ein positives Resümee. „Das Wetter war deutlich besser als die Vorhersagen es erahnen ließen“, freute sich Noatzsch: „Durch unsere vielen ehrenamtlichen Helfer konnten wir zudem unsere Anlage sehr gut präsentieren und waren die Prüfungsplätze jederzeit gut bereitbar. Viele Mitglieder, Freunde und Gäste trafen sich auf der Reitanlage, verfolgten die Prüfungen und genossen die besondere Atmosphäre.“

Bei den Führzügel-Prüfungen für die Jüngsten am Sonntagnachmittag füllten sich die Zuschauerplätze vor allem mit Eltern, Großeltern und Freunden, die fleißig mit den Kleinsten mitfieberten. „Erfreulich war auch die gute Starterfüllung sowie die Teilnahme von vielen guten Reitern“, erklärte Noatzsch.

Letzteres galt natürlich insbesondere für die Prüfungen der höheren Kategorien. In der Dressurprüfung der Klasse M** war dabei Tomke Mehrtens vom RC Friederikensiel auf Very fine Lady mit der Wertnote 682.00 das Maß der Dinge. Sie setzte sich im Dressurviereck vor Lokalmatadorin Jelte Orths (RuF Hooksiel/676.50) auf Donna Littchen und Sandra Bührmann (RV Hoeven/674.00) auf Sirtaki B durch.

In der M*-Dressur siegte Katrin Alkenings (RURV Rastede/7.50) auf Solveigh vor Theresa Ebner (RC Friesische Wehde/7.40) auf Benther Dream und Luisa Hemme (Jader RC/7.30) auf Dynamit.

Im M*-Springen mit Stechen schaffte es indes kein Friesländer aufs Siegerpodest. Während die Siegerschleife dank null Fehlerpunkten und nur 33.09 Sekunden an Jessica Freye (TG Bad Zwischenahn) auf Balouna F ging, wurde der Hooksieler Udo Paradies auf Neaquida Fünfter.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.