• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Footballer wühlen wieder wild im Sand

07.09.2018

Hooksiel Schulterpads und Brustpanzer drüber, Mundschutz rein und Helm auf, heißt es an diesem Wochenende wieder am Strand von Hooksiel. Schließlich wird dort beim Nordsee-Academy-Kitecenter am Strandhaus 2 die 20. Auflage des „Beachbowl“ ausgetragen – das einzige American-Football-Turnier weltweit, das in dieser Form auf Sand direkt am Meer ausgetragen wird. Erwartet werden dazu unter der Regie des American-Football und Chearleading-Verbandes Niedersachsen (AFCVN) und der Outlaws von GVO Oldenburg rund 300 Sportler.

Der Ablauf

Freitag, 7. September, 18 Uhr Players Arrive Party (öffentlich)

Sonnabend, 8. September, 10 Uhr offizielle Eröffnung Beachbowl 10.15 Turnierbeginn 20 Uhr Players Party mit Grillbuffet

Sonntag, 9. September, 10 Uhr Fortsetzung Turnier 14.30 Uhr Siegerehrung

Los geht’s an diesem Freitag um 18 Uhr mit einer Welcome-Party beim „Players-Camp“, das sich auf der Deichwiese unmittelbar neben den Spielfeldern befindet. Am Sonnabend geht es dann von 10.15 bis 18 Uhr erstmals auf den Spielfeldern so richtig zur Sache. Die Finalspiele starten am Sonntag dann um 10 Uhr, ehe gegen 14.30 Uhr die Siegerehrung den Abschluss bildet.

Entstanden aus einer Bierlaune heraus, ist das Beachbowl-Turnier im Jahr 1998 in Cuxhaven-Duhnen aus der Taufe gehoben worden. Inzwischen stellt es ein zentrales Ereignis für die Saisonplanung der American-Football-Clubs von nah und fern, ihrer Teams und Cheerleader dar. Jetzt macht der amerikanische Volkssport bereits zum vierten Mal in Folge im Wangerland Station.

Erstmals wird in Hooksiel dabei auf zwei Sand-Courts getackelt und gekämpft, was das Zeug hält. Schließlich stehen elf Mannschaften auf der Starterliste und auch zwei Teams aus der Frauen-Bundesliga, sodass der Bau eines weiteren Spielfeldes unausweichlich war. Die Spielflächen sind 20 mal 30 Meter groß, pro Team stehen acht Akteure auf dem Platz. Daher dürften die wenigsten der gemeldeten Mannschaften mit vollem 53-Mann-Kader an die Nordseeküste reisen.

„Wir sind gespannt, wohin die große silberne Trophäe in diesem Jahr gehen wird“, sagt Lars Michael, Pressesprecher des AFCVN. Titelverteidiger sind die Freiburg Sacristans. Das kampfstarke Team aus dem Breisgau hatte sich 2017 im Finale mit 22:12 gegen die Hassloch 8-Balls durchgesetzt. Neben den beiden Vorjahresfinalisten begeben sich diesmal weitere Teams aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein sowie Niedersachsen auf die Jagd nach Raumgewinnen und Touchdowns.

Da die Wilhelmshavener Jade Bay Buccaneers noch im Spielbetrieb stecken, können sie in Hooksiel nicht mit von der Partie sein. Aus Niedersachsen mischen diesmal die Eastfrisian Ducks aus Aurich sowie die Nordhorn Vikings und Oldenburg Outlaws mit.

Henning Busch
Lokalsport
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2510

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.