• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

HANDBALL: HSG Neuenburg „verteilt“ den Spielerstamm neu

06.08.2007

FRIESLAND Friesland/SCH Zum 1. Juli wurde von den niedersächsischen Handballern neben einer grundlegenden Änderung der Verwaltungsebenen auch eine Staffelneustrukturierung vorgenommen. Die bisherigen vier niedersächsischen Handball-Bezirke existieren nicht mehr, nunmehr wird die Verwaltung des Handballs in Niedersachsen durch den Landesverband vorgenommen. In der Fläche haben sich „Regionen“ gebildet. Entsprechend verändert hat sich auch die bisherige „Handball-Kreisspielgemeinschaft Friesland/Wittmund/Wilhelmshaven“. Dort wird insbesondere in der neuen Regionsoberliga der Männer eine spannende Saison erwartet.

Nicht nur, weil die Staffel auf zwölf Mannschaften aufgestockt wurden, sondern auch angesichts der Zusammensetzung. Die HSG Neuenburg-Bockhorn II, die sich für den Spielbetrieb in der neuen Landesklasse Weser-Ems Nord sportlich qualifiziert hatte, dann aber verzichtete, und Verbandsliga-Absteiger SG Schortens, gehören ebenso zu den Titelfavoriten, wie die SG Moorsum, die „Opfer“ der Staffelneuordnung wurde, aus der Bezirksliga zurückgestuft wurde. Weiter spielen in der neuen Regionsoberliga: SG STV/VfL Wilhelmshaven II, TuS Esens I, HSG Varel IV und V, HSG Wilhelmshaven III und IV, MTV Wittmund I, HSG Friedeburg-Burhafe II und Aufsteiger MTV Jever III.

Die HSG Neuenburg-Bockhorn II startet mit einem klaren Ziel in die neue Serie: Für HSG-Spielertrainer Cord Cassens zählt seine Mannschaft zu den Meisterschaftsfavoriten. Die Neuenburger haben vereinsintern ihren Spielerstamm neu verteilt. In der Reservemannschaft werden folgende Akteure spielen: Jörg Poppehoff, Uwe Schlottag, Stephan de Boer (Tor), Cord Cassens, Matthias Kraul, Kai-Uwe Heidkämper, Volker Kaiser, Dennis Niehaus, Arne Reelfs, Oliver Temp, Wilhelm Eden, Markus Lübbersjohanns, Henning Buchow, Frank Grafe, Renke Busch und Ralf Sies. Seit dem 18. Juli befindet sich das Team bereits im Vorbereitungstraining.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die SG Schortens trainiert seit dem 30. Juli unter der Leitung von Leo Gluszczynski. Vor der Sommerpause absolvierte die neu formierte Mannschaft ein Testspiel gegen den Landesliga-Aufsteiger SG STV/VfL Wilhelmshaven. Die Jadestädter, die weiterhin vom Schortenser Jörg König trainiert werden, traten in Bestbesetzung an, während die Schortenser noch auf einige Leistungsträger verzichten mussten. Schortens Keeper Roman Venus zeichnete sich mehrfach durch Paraden aus. Er hatte großen Anteil daran, dass die Niederlage nicht hoch ausfiel. Im letzten Drittel setzte der Schortenser Trainer vermehrt die „zweite Garde“ ein. Trotzdem zogen sich die Schortenser achtbar aus der Affäre. Der SG schloss sich Jens Hoffrogge von Eintracht Wangerland an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.