• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Handball: HSG Varel II zittert sich zum 31:30-Sieg

27.03.2012

VAREL Die Verbandsliga-Handballer der HSG Varel-Friesland II konnten am Sonntagnachmittag einen knappen Arbeitssieg gegen Schlusslicht TS Hoykenkamp für sich verbuchen. Die Mannschaft von Trainer Klaus Koring setzte sich in der Obenstroher Sporthalle an der Plaggenkrugstraße mit 31:30 (13:16) gegen die Gäste durch und rangiert nun auf dem achten Tabellenplatz.

Allerdings mussten sich die Friesländer mächtig strecken, um die Schmach einer weiteren Niederlage gegen die Hoykenkamper, die bislang erst einen einzigen Saisonsieg zu verbuchen haben (aus dem Hinspiel gegen die HSG), zu vermeiden. „Die Gäste haben alles andere als ein Absteiger gespielt“, konstatierte Koring und verwies auf die vielen knappen Niederlagen der Hoykenkamper, die zuletzt mit einem 25:25 gegen den Tabellenzweiten SG Friedrichsfehn/Petersfehn aufhorchen ließen. „Sie haben uns das Leben mächtig schwer gemacht.“

So gerieten die Gastgeber nach der 3:2-Führung plötzlich ins Hintertreffen und lagen zur Halbzeitpause über den Zwischenstand von 9:12 mit drei Toren zurück (13:16). „Wir waren in einigen Aktionen zu überhastet und in der Rückwärtsbewegung nicht so gut aufgepasst“, analysierte der HSG-Coach.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach Wiederbeginn berappelte sich sein Team jedoch, glich zum 19:19 (37.) aus und setzte sich sogar bis auf 26:22 (49.) ab. „Da hatten wir eine starke Phase, haben hinten aufgepasst und viel schneller von Angriff auf Abwehr umgestellt“, sagte Koring. Zudem konnte Torwart Tristan Depenbrock einige Bälle entschärfen.

Als jedoch Thio Remmers und Lukas Brötje kurz gedeckt wurden, wurde es noch mal eng. Hoykenkamp verkürzte 40 Sekunden vor Schluss auf 30:31, doch die restliche Sekunden brachten die Hausherren, die nur mit einem kleinen Kader angetreten waren, geschickt über die Zeit. Koring: „Nun haben wir ein kleines Polster vor den Abstiegsrängen, brauchen aber noch zwei, drei Punkte um ganz sicher zu sein.

HSG Varel-Friesland II: Depenbrock, Kunz, Bolte 4, Redeker 3, Remmers 9/3, Fehners, Ahlers 7/3, Brötje 6, Richter 2, Muszynski, Reuter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.