• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

TuS macht es unnötig spannend

27.08.2018

Hude /Obenstrohe Den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel haben die Fußballer des TuS Obenstrohe am Sonntag auf fremdem Platz eingefahren. Beim Bezirksliga-Aufsteiger FC Hude setzte sich das Team von Coach Rainer Kocks und Co-Trainer Marc Bury in einem fairen, aber hitzigen und kampfbetonten Spiel knapp mit 2:1 (1:0) durch.

„Wir haben es unnötig spannend gemacht, weil wir die Chancen ausgelassen haben, um uns weiter abzusetzen“, erklärte Kocks: „Wir hätten zur Pause schon 4:0 führen können, machen aber die Buden nicht.“ Auch wenn die Huder zwischendurch Morgenluft witterten und nach der Pause sogar den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielten, sei der Sieg der Obenstroher jedoch verdient gewesen: „Es war schon ein Unterschied zu erkennen.“

Für den Auftakt nach Maß aus Obenstroher Sicht hatte Lars Zwick bereits in der 5. Minute gesorgt. Der Sturm-Routinier blieb nach einem Ballgewinn der Gäste im Mittelfeld im Eins-gegen-Eins-Duell vor dem gegnerischen Torwart eiskalt und traf zur 1:0-Führung.

Danach egalisierten sich beide Teams zunächst im Mittelfeld, wobei der TuS aber immer wieder in Konter-Situationen kam, diese allerdings nicht konsequent zu Ende spielte und Pech bei einem Pfostenschuss von Zwick hatte. „Wir hätten uns einfach schon eher belohnen müssen für die ganz Arbeit“, erklärte Kocks: „Zumal die Kehrseite der Medaille bedeutete, dass der Gegner immer mutiger wurde.“

In der Tat baute Hude zehn Minuten vor dem Seitenwechsel und zehn, fünfzehn Minuten danach richtig Druck auf und brachte die bis dahin gut postierte TuS-Defensive mächtig ins Schwitzen – auch wenn glasklare Einschussmöglichkeiten dabei nicht heraussprangen.

So resultierte der Ausgleich dann auch aus einer einstudierten Ecke der Platzherren. Weil die Obenstroher den Ball nicht konsequent genug aus der Gefahrenzone wegdroschen, konnte Hudes Andy Brinkmann zum 1:1 einnetzen (52.). „Das war ärgerlich“, bedauerte Kocks: „Allerdings fingen wir uns danach und arbeiteten im Kollektiv ab diesem Zeitpunkt wieder besser zusammen.“

Und die Belohnung folgte zeitnah, denn in der 69. Minute erzielte Janis Theesfeld nach schönem Zusammenspiel mit Oke Michelsen den 2:1-Siegtreffer. Zwar versuchte Hude, in der Schlussphase mit aller Macht auf den erneuten Ausgleich zu drängen, agierte immer wieder mit langen Bällen und traf einmal den Pfosten. Doch hielten die Obenstroher diesem Druck stand und schaukelten den knappen Vorsprung über die Bühne – wobei Zwick sogar noch das mögliche 3:1 auf dem Fuß hatte.

Henning Busch
Lokalsport
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2510

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.