• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Handball: Jan Molsen erhält Sonderauftrag

19.03.2011

VAREL Ein hartes Stück Arbeit kommt an diesem Sonntag auf die Zweitliga-Handballer der HSG Varel zu. Um 17 Uhr tritt das Team von Trainer Peter Kalafut beim ambitionierten Tabellenzweiten GWD Minden an. Manche würden sogar sagen, dass der Tabellenvorletzte aus Friesland beim „HC Doder“ antreten muss – angesichts der herausragenden Stellung von Dalibor Doder im Team des Erstliga-Absteigers ist dieser Spitzname für das Team der Gastgeber nicht selten zu hören.

„Er ist der wichtigste Mann“, zeigt auch Peter Kalafut großen Respekt vor dem schwedischen Nationalspieler, der im Sommer 2010 mit der Empfehlung von 100 Spielen und 303 Toren im Nationaltrikot aus Spanien von Ademar Leon kam. In dieser Saison ist er mit 142 Treffern nach Elvir Selmanovic (Emsdetten, 204) und Maris Versakovs (Edewecht, 148) drittbester Liga-Torjäger.

„Im Hinspiel haben wir ihn in Manndeckung genommen – die Maßnahme hätte fast geklappt“, erinnert sich Kalafut ans Kräftemessen im Oktober, als die HSG sich nur knapp 27:29 geschlagen geben musste. Trotz der Manndeckung erzielte Doder jedoch zehn Treffer. „Taktisch war es gut, die Umsetzung nicht so gut – wir waren nicht eng genug an ihm dran“, erklärt Kalafut. Diesmal soll der Schwede, der am nächsten Donnerstag seinen 32. Geburtstag feiert, keinen Platz geschenkt bekommen. „Jan Molsen wird diese wichtigste Aufgabe übernehmen“, erteilt Kalafut seinem 24-jährigem Linksaußen den Sonderauftrag, den Spielmacher an die Kette zu legen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Personell geht die HSG weiter auf dem Zahnfleisch. „Ich rechne mit sieben bis acht Feldspielern“, erklärt Kalafut. Neben den verletzten Renke Bitter, Sven Ahlers und Vaidas Dilkas sowie Stefan Czyz (studienbedingter Abgang) wird wohl auch Tim Coors kaum helfen können. Der Linkshänder musste unter der Woche einen Trainingsversuch früh abbrechen.

„Wir können uns nur so teuer wie möglich verkaufen“, sagt Kalafut, dessen Team an die Leistung aus dem Spiel gegen Ligaprimus Hildesheim (24:29) anknüpfen will. Dass Minden derzeit hinter der Eintracht nur Zweiter ist, hätte der HSG-Coach übrigens nicht erwartet. „Alle haben gedacht, die machen es locker“, sagt Kalafut. Doch auch der „HC Doder“ hat Schwächen gezeigt.

Spezial: Alle Informationen zur 2. Handball-Bundesliga

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.