• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

SG Cleverns-Sandel fordert Tabellendritten heraus

25.01.2020

Jever Nach drei empfindlichen Niederlagen in Folge hat sich die Lage im Abstiegskampf für die Oberliga-Basketballer der SG Cleverns-Sandel verschärft. Die letzten beiden Spiele gingen gegen Meisterschaftsfavoriten BW Merzen und den direkten Konkurrenten Lesum Vegesack deutlich verloren. Zum Auftakt ins neue Jahr gab es eine Schlappe beim TV Delmenhorst, dem man im Hinspiel nur knapp unterlag.

An diesem Samstagabend (19.30 Uhr) kommt der nächste Gegner in die Sporthalle am Dannhalmsweg in Jever, gegen den es im Hinspiel lange eng war: der SC Langenhagen II. Gegen den Tabellendritten waren die Grün-Weißen beim ersten Kräftemessen über weite Strecken voll in der Partie und mussten beim 82:94 (40:46) erst ganz am Schluss abreißen lassen.

„Wir müssen nun aus zweierlei Sicht endlich wieder punkten“, weiß SG-Kapitän Andre Sjuts: „Erstens und das ist logisch: weil wir die Klasse halten wollen und dafür in der Rückrunde mindestens drei Siege einfahren müssen. Zweitens: Wir wollen auch unseren Zuschauern endlich mal wieder Anlass geben, um positiv gestimmt zu sein. Der Support ist super, und wir wollen etwas zurückgeben.“

Damit das gegen Langenhagen gelingt, bedarf es insbesondere einer guten Verteidigung gegen die großen Leute am Korb und gegen die Distanzschützen jenseits der Dreierlinie. „Der gute Mix macht’s bei Langenhagen aus“, analysiert Stefan Exner: „Sie haben ein paar versierte Spieler an den Brettern und drum herum gleich mehrere gute Schützen.“ Besonders ins Auge fällt hierbei Solomon Sheard, der starke 17,3 Punkte pro Partie auflegt. Dazu gesellt sich Spielmacher Tobias Welzel mit 17,0 Punkten und 2,8 getroffenen Dreier pro Begegnung. Auch Ole Korfhage punktet mit 19,0 Punkten stark. Insgesamt erzielen beim SCL acht Spieler zwischen 9 und 19 Punkten. Sieben treffen mindestens einen Dreier pro Partie.

Die Clevernser sind also gewarnt vor den offensiv starken Hannoveranern. „Allerdings haben sie auch hinten ihre Schwächen“, sagt Vjascheslav Bil. „Da gilt es für uns anzusetzen. Immer wenn wir den Ball im Hinspiel schnell gemacht haben, dann sahen wir offensiv auch gut aus.“

Bei der Jagd auf den zweiten Saisonsieg fehlt den Clevernsern weiterhin Jörg Hinrichs (Muskelfaserriss in der Wade). Ansonsten steht der gesamte Kader zur Verfügung, sprich: zwei Akteure mehr als im Hinspiel. Ob das ein Vorteil ist, bleibt abzuwarten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.