• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Spitzenreiter Merzen zieht Cleverns früh den Stecker

11.12.2019

Jever Eine Woche nach dem ersehnten ersten Saisonsieg im Auswärtsspiel beim VfL Stade hat die Euphorie der Oberliga-Basketballer der SG Cleverns-Sandel einen herben Dämpfer erhalten. Der bisher ungeschlagene Tabellenführer Blau-Weiß Merzen holte die Jeverländer in 40 Minuten schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und unterstrich durch den 99:65 (42:25)-Sieg zugleich seine Aufstiegsambitionen.

„Merzen war einfach eine Nummer zu groß“, bilanzierte Kapitän Andre Sjuts: „Leider haben wir es ihnen aber auch oftmals etwas zu leicht gemacht und selbst zu viele einfache Fehler produziert.“

Nach ausgeglichenem Beginn (6:5/3.) hatte das Merzener Team um US-Import Darreon Tolliver binnen drei Minuten mit einem 12:0-Lauf für klare Verhältnisse gesorgt, zumal ein 8:2-Lauf zum Ende des ersten Viertels für eine äußerst komfortable 25:8-Führung sorgte.

„Besonders unser Umschaltspiel war unterirdisch“, ärgerte sich Janik Schulze: „Sowohl schnelle Gegenangriffe, als auch das Verteidigung der Fastbreaks der Merzener haben gar nicht funktioniert. Oftmals sind Spieler nach dem Rebound unter ihrem Korb gestartet und haben erst in unserer Zone einen Verteidiger gesehen. Das müssen wir abstellen.“

Zwar steigerten sich die gastgebenden Clevernser im zweiten Viertel im Offensivspiel. „Die Hypothek aus dem ersten Viertel war aber einfach schon zu groß“, sagte Stefan Exner, der erstmals wieder im Kader stand. Und als die Gäste aus Merzen nach der Pause den Vorsprung binnen vier Minuten von 42:25 auf 52:25 schraubten, „haben die Jungs uns den Stecker ganz schnell gezogen“, bedauerte Thorben Kley.

So ging es für die Clevernser mit einem 27-Punkte-Rückstand ins Schlussviertel. „Das war schon ein Schlag ins Gesicht“, so Schulze: „Dass wir der Außenseiter sein würden war klar, aber unser Auftreten hätte dennoch ein anderes sein müssen.“

SG Cleverns-Sandel: Bil (9 Punkte), Exner (2), Horn (9/1 Dreier), Katzenberger (1), Kley (10), Schulze (16/2), Sjuts (18/1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.