• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

SG Cleverns-Sandel will Heimfluch gegen Hagener SV beenden

08.12.2018

Jever /Bockhorn Die beiden klassenhöchsten friesischen Basketball-Teams gehen an diesem Wochenende wieder auf Körbejagd.

SG Cleverns-Sandel - Hagener SV (Sonnabend, 18 Uhr, Sporthalle Dannhalmsweg Jever). Der Kampf gegen den Heimfluch geht weiter bei den Grün-Weißen. Nach zuletzt drei Heimniederlagen in Folge und nur einem Auswärtssieg in der Zwischenzeit wollen die Spieler um SG-Kapitän Andre Sjuts nun endlich wieder einen Sieg vor eigenem Publikum einfahren.

Da kommt es den Jeverländern ganz gelegen, dass sich die Hagen „Huskies“ ihrerseits in einer leichten Flaute befinden und zwei ihrer letzten drei Spiele verloren haben. Andererseits gab es für die Clevernser in der Vorsaison gegen Hagen in beiden Spielen nichts zu holen.

Zwar verloren die Gäste ihren Spielmacher Mathias Baller (Wechsel zum Osnabrücker TB), doch haben sie in Henning Nobbe einen der besten Dreipunkteschützen der gesamten Liga in ihrem Kader. „Auch als Team trifft Hagen den Dreier einfach hochprozentig“, weiß SG-Spieler Dominik Horn.

Aufseiten der Hausherren liegt der Fokus für diese Partie vor allem auf der Defensive. „In den vergangenen Partien haben wir in der Verteidigung oftmals unakzeptabel agiert. Das muss sich ändern“, gibt Philipp Moritz die Marschroute vor. Helfen werde dabei sicher die Rückkehr von Jörg Hinrichs, der durch aggressive Verteidigung die nötige Intensität zurückbringen soll. Ausfallen wird neben dem Langzeitverletzten Stefan Exner aber auch der beruflich verhinderte Felix Dott.

Oldenburger TB IV - BVB Bockhorn (Sonntag, 15.45 Uhr). Mit einem vorab nur schwer einzuschätzenden Gegner bekommen es die BVB Tigers zu tun, da die Oldenburger personell sehr variabel sind. Besonders gefährlich ist immer noch ein OTB-Urgestein – der ehemalige Bundesliga-Spieler Holger Smit.

„Außerdem ist in der Haarenuferhalle immer alles möglich“, weiß BVB-Führungsspieler Tobias Jürgens. Dennoch sei das Team um Trainer Miroslav Bujisic positiv gestimmt: „Wir möchten an die Leistung der vergangenen Spiele anknüpfen und bis zum Jahresende keine Niederlage kassieren, um weiter im Kampf um die Meisterschaft zu bleiben.“ Personell werden bei den Friesländern aller Voraussicht nach alle Spieler zur Verfügung stehen – auch der wiedergenesene Jan Scherer.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.