• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

SG Cleverns-Sandel im Schicksalspiel unter Zugzwang

23.11.2019

Jever /Cleverns Nach einem kompletten Fehlstart in das selbsttitulierte „Abenteuer Oberliga“ mit fünf Niederlagen zum Auftakt stehen die Basketballer des Aufsteigers SG Cleverns-Sandel vor dem vorerst wichtigsten Spiel der Saison. In der zweiten Mannschaft der BSG Bremerhaven ist an diesem Samstagabend schließlich das aktuelle Schlusslicht beim Vorletzten zu Gast. Tip-Off in der Sporthalle am Dannhalmsweg in Jever ist um 19.30 Uhr.

Die ebenfalls noch sieglosen Bremerhavener belegen nur aufgrund eines Nichtantretens und des daraus resultierenden Punktabzugs beim Auswärtsspiel in Merzen den letzten Platz. In den anderen vier Partien setzte es zumeist herbe Pleiten für die BSG.

„Das sollte uns aber nicht an ein leichtes Spiel glauben lassen“, warnt Jörg Hinrichs: „Wir haben auch einige echte Klatschen kassiert.“ Für die SG ist es das dritte Heimspiel in Folge. „Es wird Zeit, dass wir unseren treuen Zuschauern endlich die ersten Punkte in der Oberliga als Dankeschön zurückgeben“, betont SG-Kapitän Andre Sjuts: „Dieses Spiel müssen wir ohnehin gewinnen. Ansonsten können wir kaum ein Wörtchen beim Klassenerhalt mitreden.“

Besonders wichtig für die Hausherren sind aktuell die eigene Moral und das Selbstvertrauen. In den letzten beiden Heimspielen gegen die BG Rotenburg/Scheeßel und die Weser Baskets Bremen hatten die Grün-Weißen nur ein oder zwei Viertel lang vernünftig mitgespielt. Das soll und muss sich nun gegen Bremerhaven ändern. „Wir wollen unbedingt dieses Erfolgserlebnis“, sagt Dominik Horn: „Aber wir dürfen dabei nicht überdrehen und verkrampfen. In den Köpfen wächst der Druck ungemein, aber wir sollten uns davon nicht lähmen lassen, sondern ihn in positive Energie umwandeln.“

Zu oft hatten sich die Jeverländer zuletzt durch missglückte Aktionen herunterziehen lassen. „Klar, das Selbstvertrauen ist nicht super hoch, aber wir dürfen uns nicht so leicht verunsichern und demoralisieren lassen“, betont Janik Schulze: „Wir brauchen 40 Minuten lang klare Köpfe und müssen gemeinsam konzentriert und positiv zu Werke gehen.“

Fehlen wird indes erneut Stefan Exner (Lungenentzündung). Ansonsten sind alle SG-Spieler an Bord. In den Reihen der Gäste gilt es für die Grün-Weißen ein besonderes Auge auf Nachwuchsstar Denis Zenelaj zu haben. Der 17-Jährige, der auch zum Stammpersonal der Nachwuchs-Bundesligamannschaft gehört, legt pro Partie 34,5 Zähler auf und versenkt dabei satte fünf Dreier. Beides absolute Spitzenwerte in der Oberliga West. Allerdings lief Zenelaj bisher erst zweimal für die Bremerhavener auf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.