• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

SG Cleverns-Sandel will berühmten Bock umstoßen

26.10.2019

Jever /Cleverns Auch im dritten Anlauf nach dem Aufstieg in die Oberliga West sind die Basketballer der SG Cleverns-Sandel – wie berichtet – ohne Punkte geblieben. Erneut konnten die Grün-Weißen dabei mit lediglich sechs Spielern antreten. Die Moral vor dem nun folgenden Heimspiel gegen die BG Rotenburg/Scheeßel könnte also durchaus im Keller sein, doch die Stimmung im Team ist weiterhin positiv.

„Wir wissen, dass der Start, gerade personell, nicht nach Plan lief“, erläutert Kapitän Andre Sjuts: „Mit den Auftritten können wir über weite Strecken sogar zufrieden sein. In Löningen war es am Ende zwar sehr deutlich, aber gegen Delmenhorst und in Langenhagen haben wir uns gut präsentiert und können auf den Leistungen aufbauen.“ Es sei nun aber an der Zeit für die SG, dass sie dies auch in Erfolgserlebnisse umwandelt.

Den vierten Anlauf nehmen die Friesländer an diesem Samstag nun vor heimischer Kulisse gegen den Tabellendritten aus Rotenburg/Scheeßel. Tip-Off ist um 19.30 Uhr in der Sporthalle am Dannhalmsweg in Jever.

Zwei Heimsiegen steht bei den Gästen bislang eine knappe Niederlage bei Aufsteiger Blau-Weiß Merzen gegenüber. „Die Ergebnisse der BG sind gut, auch wenn erst drei Spiele gespielt sind“, sagt Stefan Exner: „Eine echte Prognose zum Gegner kann man allerdings nicht abgeben. Ein enges Spiel gegen Merzen hilft uns aber, das Team ein wenig besser einzuordnen.“

Besonders zwei Akteure stechen bei der BG heraus. „So sind Hauke und Malte Sievers nicht nur in ihrem Team, sondern auch in der Liga zwei absolute Schwergewichte“, weiß Janik Schulze. Sie führen ihr Team und das gesamte Klassement bei den Punkten pro Spiel an. Hauke Sievers glänzt bisher mit 29,7 Zählern im Schnitt. Sein Bruder Malte legt mit 24,5 Punkten ebenfalls einen Spitzenwert auf und versenkt dabei 2,5 Dreier pro Begegnung. Sein Bruder immerhin 1,3.

„Das sind natürlich die absoluten Schlüsselspieler, die wir so gut es geht unter Kontrolle kriegen müssen“, weiß Vjascheslav Bil um die Gefahr, die von den beiden Brüdern von der Wümme ausgeht: „Allerdings sollte es da helfen, dass wir aller Voraussicht nach mal mehr als sechs Spieler aufbieten können.“

So scheint diesmal kein Akteur auszufallen. Jonas Katzenberger ist aus dem Urlaub zurück, und Dominik Horn hat sich nach seiner Krankheit wieder erholt. Auch Thorben Kley dürfte erstmals in der Saison zur Verfügung stehen. „Wenn wir dann an die Leistungen aus den letzten beiden Auftritten anknüpfen können, haben wir sicher eine Chance, gegen Rotenburg etwas zu holen“, sagt Kley, der auf seinen ersten Saisoneinsatz brennt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.