• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 41 Minuten.

Entwarnung in Rostrup
250-Kilo-Bombe entschärft, Zündköpfe gesprengt

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Damen-Cup Des Fsv Jever: Nur im Finale wird mit Toren gegeizt

14.01.2020

Jever Zum Abschluss des Jever-Fun-Cups in der Jahnsporthalle haben am Sonntag acht Frauenteams unter der Regie des FSV Jever ihren Turniersieger im Hallenfußball ermittelt. Dabei verpassten die Landesliga-Spielerinnen des ATSV Scharmbeckstotel hauchdünn die erhoffte Titelverteidigung, denn sie mussten sich im Finale nach torloser regulärer Spielzeit mit 1:3 nach Neunmeterschießen dem neuen Titelträger VfL Wilhelmshaven geschlagen gaben.

Neben Turnierfavorit Scharmbeckstotel und den Jadestädterinnen waren zwei weitere Bezirksligisten am Start – darunter der TuS Büppel II. Die gastgebenden Kiebitze des FSV Jever gehörten nominell eher zu den Außenseitern. „Nach ein paar Spielen sortierten sich die Teams dann auch weitestgehend entsprechend ihrer Ligazugehörigkeit ein“, erläuterte Turnierleiter Oliver de Neidels

In Gruppe A gewann Bezirksligist VfL Wilhelmshaven alle Spiele und wurde verdient Gruppensieger. Die SG Brinkum/Holtland (ebenfalls Bezirksliga) musste sich nur den Jadestädterinnen geschlagen geben und zog als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein. Die Gastgeberinnen kamen auf den dritten Rang.

In Gruppe B gab es einen Dreikampf um die beiden Halbfinalplätze. Dort machten schließlich Scharmbeckstotel und die SG Beckedorf/Ritterhude das Rennen. Für den TuS Büppel II blieb als Drittplatzierter nur das Spiel um Platz fünf gegen die Gastgeberinnen.

Die beiden Halbfinalspiele wurden nach anfänglichem Abtasten noch zu klaren Angelegenheiten. Der VfL Wilhelmshaven besiegte Beckedorf/Ritterhude mit 3:0, die Scharmbeckstotelerinnen ließen der SG Brinkum/Holtland beim 4:0 keine Chance.

Im Spiel um Platz sieben setzte sich Rot-Weiß Sande mit 2:0 gegen Rot-Weiß Emden durch. Im Spiel um Platz fünf und Derby überrannte die Büppeler Regionalliga-Reserve den FSV Jever mit 6:0.

Spannender wurde es in den letzten beiden Begegnungen des Tages: Im kleinen Finale zwischen den Spielgemeinschaften Beckedorf/Ritterhude und Brinkum/Holtland hatten beide Teams Chancen im Minutentakt. Die Entscheidung fiel erst 18 Sekunden vor Schluss durch das 3:2 zugunsten der Ostfriesinnen aus Brinkum.

Das Finale war das erste Spiel des Turnierwochenendes, das nach regulärer Spielzeit ohne Treffer endete. Im Neunmeterschießen sorgten dann die Torfrauen für die Entscheidung: Beide traten selber zum Neunmeter an und verwandelten. Weil die Wilhelmshavenerin aber zudem einen Versuch parierte, standen die Jadestäderinnen am Ende als verdiente Turniersieger fest.

„Auch das Damenturnier war von großer Fairness geprägt. Nur eine Zeitstrafe musste das erfahrene Schiedsrichter-Duo verhängen“, freute sich de Neidels und zog auch aus organisatorischer Sicht ein rundum positives Fazit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.