• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Lokalmatadore meistern Vierkampf

14.11.2018

Jever Viele wertvolle Wettkampferfahrungen auf Weser-Ems-Ebene haben die Gerätturnerinnen des TuS Glarum und MTV Jever beim Bezirksfinale gesammelt. Dabei war die Konkurrenz bei den Titelkämpfen in der Marienstadt groß und stark.

Die Einzel-Meisterschaften des hiesigen NTB-Bezirks in den Leistungsstufen P 5/P 6 waren erstmals in Jever ausgetragen worden. Die friesischen Talente hatten sich im September beim Kreisentscheid des Turnkreises Friesland-Wilhelmshaven für die Teilnahme am Weser-Ems-Cup (Pflicht) qualifiziert.

Beste Friesländerin

In der Wettkampfklasse P 6 (11 Jahre) traten Amy Schroeder vom TuS Glarum und Marie Fischer vom gastgebenden MTV Jever an. Dabei zeigte sich Amy Schroeder als erfahrene Wettkampfturnerin in sehr guter Tagesform und lieferte einen tollen Geräte-Vierkampf ab. Sie bestach mit einer hochklassigen Bodenkür, zugleich die drittbeste Übung im Teilnehmerfeld. Als erfolgreichste friesische Turnerin im Bezirksfinale sicherte sich die Glarumerin in der Gesamtwertung einen hervorragenden fünften Platz.

„Für Marie wäre dank insgesamt solider Vorstellungen an den Geräten ein guter Platz im Mittelfeld möglich gewesen, wenn es da nicht deutliche Leistungseinbrüche an einem Gerät gegeben hätte“, bilanzierte MTV-Trainerin Jeanette Weigert. So hatte Fischer (17.) am Barren ihr gewohntes Potenzial nicht abrufen können und vergab dadurch zu viele Punkte.

Auch die besten friesischen P-6-Turnerinnen der Altersstufe zehn Jahre – Lilly Wins (MTV) und Romina Prause (TuS) – sowie bei den Zwölfjährigen, Sina Lachnitt (MTV), stellten sich dem Leistungsvergleich. „Romina ging mit einer guten Portion Selbstvertrauen und vor allem Selbstsicherheit an die Geräte, ihre Übungen trug sie durchweg ansprechend vor“, sagte Weigert. Vor allem ein starker Sprung bescherte ihr Platz sieben. Auch Lilly Wins (20.) und Sina Lachnitt (21.) konnten wichtige Erfahrung für Wettkämpfe auf nächster Ebene sammeln.

Der Jahrgang 2009 war mit 27 Turnerinnen sehr stark vertreten – darunter drei junge Athletinnen aus Jever. Paula Weigert erreichte die Tageshöchstwertung am Sprung. Mit einem präzise ausgeführtem Handstütz startete sie stark in den Wettkampf und kämpfte mit im vorderen Feld. Jedoch verschenkte sie durch einen Sturz am Balken wichtige Zähler. Am Ende entschieden Zehntelchen, somit landete sie in der engen Ergebnisliste auf Platz 14. Marie Matzeschke bewies als Elfte ausbaubares Potenzial nach oben. Lena Lachnitt (21.) hatte noch deutliche Defizite an allen Geräten in der Gesamtausführung.

In der Pflichtstufe P 5 hatten sich zwei Jeveranerinnen das Finalticket erturnt. Im Jahrgang 2009 war es für Rika Geyer (MTV) der erste Wettkampf auf dieser Ebene. Dabei musste sie am „Zittergerät“ – so wird von den Gerätturnerinnen der Schwebebalken genannt – den Wettkampf eröffnen. Es machte sich eine gewisse Nervosität breit. Die Lokalmatadorin stürzte zweimal und konnte diese Punkte nicht mehr aufholen. Am Ende wurde sie Zehnte. „Das ist bedauerlich, aber so ist Wettkampf nun einmal“, sagte Weigert.

Bei den zehn- bis elfjährigen Turnerinnen startete Sina Fischer (MTV) und landete auf Platz 18. „Bei einem Turnwettkampf muss die Turnerin ihr Leistungsvermögen auf den Punkt abrufen können. Dazu gehört aber auch immer ein bisschen Tagesglück“, erläuterte Weigert: „Insgesamt waren alle Platzierungen ein sehr gutes Ergebnis für die heimischen Turnerinnen.“

Der Wettkampf habe einen guten Leistungsüberblick ergeben. Außerdem habe er bei den leistungsstarken Jeveranerinnen des Jahrgangs 2009 sowie den bereits soliden und sicheren Übungen der Glarumer Turnerinnen „Potenzial nach oben“ offenbart.

Stolze Ausrichterin

Als Ausrichterin bilanzierte Jeanette Weigert vom MTV Jever: „Es war eine gelungene Veranstaltung, ein entspannter Wettkampftag mit guten Ergebnissen. Auf die Leistungen der friesischen Turnerinnen bin ich stolz – und freue mich mit ihnen. Wir blicken zuversichtlich auf den schon in Kürze anstehenden nächsten Wettkampf.“

So richtet erneut der MTV Jever am Sonnabend, 24. November, den nächsten Titelkampf in der Mendelssohn-Sporthalle aus. Zum Teamwettbewerb um den Friesland-Pokal werden dann Turnerinnen aus Westerloy, Oldenburg, Huntlosen, Wüsting-Altmoorhausen, Werlte sowie den friesischen Vereinen Zetel, Oestringen, Glarum und Jever erwartet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.