• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Gerätturnen: MTV-Talente lösen Tickets zum Bezirk

13.03.2018

Jever Fünf Gerätturnerinnen des MTV Jever haben am Hager Frühlings-Cup teilgenommen. Dabei standen die Kreisentscheid-Meisterschaften für die Qualifikation in den Bezirk im weiblichen Gerätturnen im Fokus. Angelique Honing (Jahrgang 2006), Johanna Szlezak und Ylva Conerus (beide Jg. 2003) nutzten den ausgeschriebenen Wettkampf, um sich für den Bezirk zu qualifizieren. Stark geschwächt durch die aktuelle Grippewelle sowie verletzungsbedingt mussten indes Lara Mattausch (2005), Mara Bruhnken (2003) und Eske Hanau (2002) passen.

Zu kalte Halle

Geturnt wurde ein Gerätevierkampf in den Standarddisziplinen der Frauen: Stufenbarren, Boden, Schwebebalken und Sprung in der Leistungsklasse 3 – der höchsten geturnten Stufe im Turnkreis Friesland-Wilhelmshaven. In ihre jeweiligen Altersstufen eingeteilt, wollten sich die MTV-Talente den Kampfrichtern von ihrer besten Seite präsentieren. „Die eher suboptimalen Rahmenbedingungen in der viel zu kalten Halle taten dem Leistungswillen und der Turnmotivation der Turnerinnen aber keinen Abbruch“, erläuterte Trainerin Jeanette Weigert: „Ich bin stolz auf die Turnerinnen, die ohne Murren und Mucken sich tapfer in den Leistungsvergleich begeben haben.“

Der Wettkampf für Johanna Szlezak und Ylva Conerus begann am Sprung. Erstere tat sich zu Beginn schwer und verlor direkt am ersten Gerät wichtige Punkte. Auch am Balken und Barren konnte Szlezak nicht ihr Potenzial abrufen. Der Wettkampf am Boden verlief sicher und sauber. Mit 12,00 Punkten erturnte sie für dieses Gerät die dritthöchste Wertung ihres Jahrgangs. „Johanna verliert noch leicht die Nerven im Wettkampf“, analysierte Weigert: „Auch die Leistungsüberprüfung und Zielstrebigkeit im Wettkampf gehören zum Turnen dazu.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Premiere beim Sprung

Conerus zeigte erstmalig einen neuen Sprung – geturnt mit Schrauben – am Sprungtisch. Sie sicherte sich damit wichtige Punkte. Auch den Balken und Boden absolvierte sie sicher. Die MTVerin erreichte mit 0,15 Punkten mehr als ihre Vereinskameradin Johanna am Boden die zweithöchste Wertung im Jahrgang 2003. Allerdings musste Conerus einen Sturz am Barren verbuchen und landete am Ende des Tages vor Szlezak. Beide haben sich damit für das Bezirks-Finale im Frühjahr qualifiziert.

Im Jahrgang 2006 trat Angelique Honing für die Kreisqualifikation an. Für die MTVerin war es der erste Wettkampf auf großer Bühne, dementsprechend nervös agierte sie. „Vor fremden Publikum ganz allein etwas vorführen zu müssen, da gehört eine Menge Mut dazu“, erklärte Weigert: „Angelique schlug sich tapfer.“ Zwar stürzte sie mehrfach am Barren, doch erturnte sie wieder wichtige Punkte an ihrem Paradegerät, dem Boden. Auch Angelique Honing konnte sich letztlich für den Wettstreit auf Bezirksebene qualifizieren.

„Wir haben diesen Wettkampf für die im Herbst anstehende Bezirksliga zur Leistungsüberprüfung genutzt“, erläuterte Weigert: „Nervenstärke und Zielstrebigkeit, darin müssen sich die jungen Mädchen noch üben.“ Das nächste halbe Jahr werde dazu genutzt, den Trainingsstand zu optimieren und das Leistungslevel für die Leistungskürklasse 3 auszubauen.

Am Nachmittag wurde beim Hager Frühlings-Cup der Power-Pokal geturnt. Dabei trafen sich rund 20 Mädchen im Alter von sechs bis acht Jahren aus den Vereinen Wardenburg, Hage und erstmalig auch Jever, um die Leistungsabnahme und die damit verbundene Startberechtigung für den Leistungsbereich nach internationalen Vorgaben zu erturnen.

Grippewelle beeinflusst

Auch hier dünnte die Grippewelle den MTV-Kader deutlich aus, und so konnten nur Hannah Weigert (Jg. 2011) und Philline Behrendt (Jg. 2012) an den Start gehen. Die beiden jungen Talente bewiesen, dass es ihnen nicht an Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit fehlte, denn dieses waren die zu erfüllenden Aufgaben beim Power-Pokal. Taue klettern, Sprinten, Handstand halten waren ein paar der erforderten Disziplinen für die Mädchen.

Am Ende sicherte sich die jüngste MTV-Turnerin, Philline Behrendt, in der Altersklasse 6 den ersten Platz. Hannah Weigert schaffte es mit guter Leistung besonders in der Beweglichkeit auf Platz sieben. „Wir alle waren mit den Ergebnissen zufrieden und freuen uns damit auf das nun startende Wettkampfjahr 2018“, betonte Jeanette Weigert abschließend.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.