• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Gerätturnen: Nachwuchs begeistert bei Kreismeisterschaften

26.09.2018

Jever Überschläge, Flickflacks, Salti mit und ohne Schraube als Abgänge am Barren und am Balken – das alles bekamen die Kampfrichter und Zuschauer auf der gut besuchten Tribüne in der Mendelssohn-Sporthalle in Jever bei den Meisterschaften des Turnkreises Friesland-Wilhelmshaven geboten. 76 Aktive aus den fünf Vereinen TuS Oestringen, TuS Sillenstede, TuS Glarum, MTV Jever und Wilhelmshavener SSV nahmen am Kreisentscheid und an den Finalwettkämpfen im weiblichen Gerätturnen teil. Alles unter der bewährten Regie von Jeanette Weigert, Wettkampfleiterin und fachliche Leitung für den Turnkreis.

Modus des Wahlwettkampfes hat sich bewährt

Die Kreismeisterschaft bot den Athletinnen im Alter von 6 bis 17 Jahren auch die Möglichkeit, sich für die Teilnahme an den Titelkämpfen des Turnbezirkes Weser-Ems zu qualifizieren. Sofern sie denn in einer für die Qualifikation vorgesehenen Wettkampfklasse (KE = Kreisentscheid) antraten. Geturnt wurde zudem in der Kategorie Kreisfinale (KF). In den Finalwettkämpfen wurden die Turnerinnen jahrgangsweise gewertet. Zudem konnten sie an den Geräten unterschiedlich hochwertige Übungen wählen. „Der Modus des Wahlwettkampfes hat sich für viele bewährt. So kann man dem individuellen Leistungsspektrum gerechter werden“, erläutert Oberturnwartin Jeanette Weigert.

Bei den Jüngsten (Jahrgang 2012) ging im Finale nur eine Turnerin an den Start. Lina Wachtendorf vom MTV Jever zeigte bereits durchweg stabile Leistungen und konnte an jedem Gerät eine Pflichtübung abrufen. Im Jahrgang 2011 setzte sich Ida Siener vom MTV Jever durch. Sie sicherte sich die Goldmedaille vor Jemma Hopp (TuS Glarum) und ihren Vereinsfreundinnen Eva Homola, Alina Eli, Kim Dorow, Line Hinz sowie Lotte Homola.

Gut gemischt

Im Jahrgang 2010 ergab die Siegerliste ein unter den Vereinen gut gemischtes Leistungsbild. Nach aufregend wechselnden Zwischenergebnissen jeweils am Ende eines Gerätes durften verdientermaßen Siegerin Neele Klähn (TuS Glarum) sowie Stella Behrends (TuS Oestringen), Emily Scheel (TuS Glarum), Milena Dessi (TuS Oestringen) und Anni Vielitz (MTV Jever) ihre Medaillen in Empfang nehmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Jahrgang 2009 setzte sich Emilie Müller ganz klar von ihren Konkurrentinnen ab und holte sich mit zwei Punkten Vorsprung den Kreismeistertitel. Zweite wurde Celine Hagenstede (TuS Oestringen), gefolgt von Nelly Cornelßen (MTV Jever), Lilly Lengen (TuS Glarum), Jana Niemann und Fabienne Dauer (beide TuS Glarum).

Im Jahrgang 2008 dominierten Turnerinnen aus Wilhelmshaven. Mit nahezu perfekten Bodenübungen wurden sehr gute Leistungen erbracht. Es siegte Neele Hecker vor Alexandra Glück, Anike de Haas, Jule Stecker (alle WSSV) und der Sillenstederin Ann Katrin Grimpe.

Anny Glöckner vom TuS Oestringen war die beste Turnerin im Jahrgang 2007, gefolgt von den Jeveranerinen Anna Lantzos und Laila Schaefer sowie Alissa Gisbrecht vom WSSV.

Im starken Teilnehmerfeld des Jahrgangs 2006 machten die Glarumer Turnerinnen Nikita Eggers (1.) und Kimberly Scheel (2.) den Sieg unter sich aus. Caroline Ehmann (MTV Jever) wurde Dritte, gefolgt von ihren Vereinskolleginnen Lenja Geyer und Leni Vielitz. Sophia Anders und Helene Wagner vom TuS Oestringen belegten Rang sechs und sieben. Als einzige Turnerin im Jahrgang 2005 zeigte Gina Becker vom WSSV durchweg sehr gute Leistungen.

Souverän abgespult

Im Kürbereich des Finales in der Leistungsstufe 4 (Jahrgang 2000-2004) traten vier Turnerinnen des TuS Glarum gegeneinander an und machten aus ihrem Wettkampf eine Vereinsmeisterschaft. Hanna Merkel spulte ihr Programm souverän ab und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Raja Schroeder versuchte sich an höherwertigen Elementen. Allerdings erhielt sie dafür nicht die wertvollen Punkte und blieb somit nahezu drei Zähler hinter Merkel zurück. Dicht folgten die Teamkameradinnen Elaine Hupfeld, Celina Hupfeld und Swea Riewe.

In der Kürstufe LK 4 (Jahrgang 2005-2008) starteten Turnerinnen aus Glarum und Jever. Die Gewinnerin dieses Jahrgangsbandes hieß Harmke Klinke mit 41,20 Punkten. Auf Platz zwei landeten punktgleich Feline Lampe-Dreyer (MTV Jever) und Amke Harms (TuS Glarum). Ganz knapp dahinter lag Christian Leiner (MTV Jever). Leonie Koch (TuS Glarum) verschenkte als Fünfte wichtige Zähler am Sprung.

In der Kürklasse LK 3 (Jahrgang 2005-2008) entfachte ein spannender Kampf zwischen vier MTV-Turnerinnen. Lara Mattausch und Lena Yersin schenkten sich nichts und konkurrierten auf Augenhöhe. Am Boden konnte jedoch Mattausch ihre Stärken ausspielen und zog letztlich an Yersin vorbei. Die Bodenkür von Mattausch „gelang sensationell gut“ (Weigert). Für ihren Salto mit Schraube in der akrobatischen Rückwärtsverbindung erhielt sie zusätzliche Bonuspunkte. Sie erreichte mit 47,00 Punkten die Goldmedaille, während Silber an Yersin ging. Sie hatte mit 45,10 Punkten ein ebenso hervorragendes Ergebnis erzielt. Lisa Porten erturnte sich Bronze. Angelique Honing musste verletzungsbedingt den Wettkampf abbrechen.

Viele wertvolle Wettkampferfahrungen auf Bezirksebene dürfen bald 15 junge Turnerinnen des Turnkreises Friesland-Wilhelmshaven sammeln. In den sogenannten Entscheidwettkämpfen ging es neben den Platzierungen auch um eine erreichte Norm-Punktzahl. Weigert: „Neben der eleganten Darstellung geht es in der Qualifikation um eine besonders saubere technische Ausführung der geforderten Elemente.“

Im Bambini-Cup traten die Zwillinge Tomke und Femke zum Brook aus Jever gegeneinander an. Ganz knapp vor ihrer Schwester erreichte Tomke Platz eins, Femke erhielt Silber. Hannah Weigert, Karlotta Begert, Nika Ruhe, Paula Bösel und Charlotte Eberhards (alle MTV Jever) turnten die Übungen des Wichte-Cups. Dabei freuten sich Hannah Weigert und Charlotte Eberhards über eine Qualifikation für den Bezirk. Sie kämpfen mit den Besten aus Weser-Ems am Sonntag, 2. Dezember, in Schortens um die so wichtigen Punkte. Ausgerichtet wird der Wettkampf vom TuS Glarum.

Im Weser-Ems-Cup Pflicht P 5 freuten sich Rika Geyer, Sina Fischer (beide MTV Jever) und Sophie Gruber (TuS Oestringen) über den Einzug ins Finale. Lotta von Minden und Joline Staub verpassten dieses knapp. Auch Fenna Sassen und Josefin Petzsch (alle MTV Jever) zeigten bereits sehr solide Übungen. Petzsch stürzte jedoch am Balken, Sassen verschenkte Punkte am Boden.

In der Pflichtstufe P 6 ging es spannend zu. Fünf Jeveranerrinnen hatten im Jahrgang 2009 fleißig trainiert, um sich das begehrte Bezirksticket zu sichern. Am Ende hatte Marie Matzeschke mit 52,9 Punkten knapp die Nase vorn, dicht gefolgt von Paula Weigert (52,7). Bronze holte Lena Lachnitt (51,9). Pech hatten Louisa Kohne und Lenja Ullrich, mit Stürzen am Balken und Barren landeten sie mit gleicher Punktzahl auf Platz vier. Lia Staub turnte im Jahrgang 2010 außer Konkurrenz und versuchte sich dabei erstmals an diesen schwierigen Übungen.

Romina Prause (TuS Glarum) war die bestimmende Turnerin bei den Zehnjährigen. Sie gewann mit 52,3 Punkten. Prause zeigte dabei konstante Übungen und ließ sich auch am „Zittergerät“, dem Schwebebalken, nicht aus der Ruhe bringen. Lilly Wins (MTV Jever) hat als Zweite (50,0) auch knapp das Finale erreicht. Amy Schroeder (TuS Glarum) und Marie Fischer (MTV Jever) turnten im Jahrgang 2007. Mit nur 0,2 Punkten Vorsprung siegte Amy vor Marie. Auch diese beiden dürfen sich über den Einzug in das Finale freuen.

Guter Leistungsüberblick

Sina Lachnitt startete konkurrenzlos im Kreisentscheid der Zwölfjährigen. Verletzungsbedingt hatte sie mit Trainingsdefiziten zu kämpfen. „Bis zu den Finalwettkämpfen haben wir noch Zeit und jetzt einen guten Leistungsüberblick über unsere Schützlinge bekommen“, erläuterte Weigert.

„In allen Wettkampfklassen haben die Turnerinnen Mut, Disziplin und Trainingseifer gezeigt“, freute sich die Oberturnwartin und lobte „die tolle Arbeit in den Vereinen und die Bereitschaft, neben den vielen Vereinsstunden die Kinder auch am Wochenende in den Wettkampf zu führen“. Ganz gespannt blickt sie auch auf das Bezirksfinale der Pflichtstufen P 5 und P 6 am Sonntag, 11. November. Dann ist der MTV Jever in der Mendelssohnsporthalle erstmals Ausrichter für den Bezirk.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.