• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Jever kassiert deutliche 2:6-Packung in Abbehausen

04.04.2015

Friesland In der Fußball-Kreisliga II fand am Gründonnerstagabend nur eins der drei angesetzten Spiele statt. Während die Begegnungen BV Bockhorn II gegen AT Rodenkirchen und FC Zetel gegen 1. FC Nordenham den schlechten Platzbedingungen zum Opfer fielen, kassierte der FSV Jever beim Tabellenvierten TSV Abbehausen II eine deutliche 2:6-Packung. An diesem Sonnabend findet eine weitere Kreisliga-Begegnung statt. Um 16 Uhr erwartet der Tabellendritte 1. FC Nordenham im Plaatwegstadion den TuS Obenstrohe II.

TSV Abbehausen II - FSV Jever 6:2. Der FSV Jever hat im Kampf um den vierten Tabellenplatz eine empfindliche 2:6-Auswärtsniederlage bei der Bezirksliga-Reserve des TSV Abbehausen einstecken müssen. Die Gastgeber aus der Wesermarsch erwischten auf dem Kunstrasenplatz an der Enjebuhrer Straße einen Auftakt nach Maß. Bereits in der dritten Spielminute brachte Marvin Barsch die Platzherren in Führung. Doch Jever schlug bereits zehn Minuten später zurück, als FSV-Torjäger Sascha Kuhlmann mit seinem 29. Saisontreffer den Ausgleich markierte. Die Freude der Marienstädter dauerte allerdings nur vier Minuten, dann brachte Mohammed Yassin seine Farben wieder in Führung. Hundertzwanzig Sekunden später erhöhte Matthias Poppe sogar auf 3:1. Kuhlmann konnte mit seinem 30. Saisontreffer zwar noch einmal den Anschluss herstellen (37.), doch nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber dann alles klar. Sören Pudel (54.), Poppe (62.) und Thorben Müller (77.) stellten den am Ende klaren Sieg der Gastgeber her.

Tore: 1:0 Barsch (3.), 1:1 Kuhlmann (13.), 2:1 Yassin (17.), 3:1 Poppe (19.), 3:2 Kuhlmann (37.), 4:2 Pudel (54.), 5:2 Poppe (62.), 6:2 Müller (77.).

1. FC Nordenham - TuS Obenstrohe II (Sonnabend, 16 Uhr, Plaatwegstadion): „Wenn die Kraft hält, ist mir vor Nordenham nicht bange“, sagt Obenstrohes Trainer Dierk Nattke. Der TuS-Coach ist besorgt über die körperliche Fitness seiner Spieler. „Die beiden letzten Niederlagen sind ein Spiegelbild der nicht genügenden Trainingsintensität. In der zweiten Halbzeit sind wir regelmäßig eingebrochen. Das war auch schon beim 4:1-Sieg gegen Voslapp“, beklagt Nattke. Spielerisch zählt Nattke sein Team zu den besten der Liga. „Vom Potenzial her können wir mit Frisia Wilhelmshaven mithalten“, so Nattke, der mit einem Unentschieden beim Tabellendritten Nordenham durchaus zufrieden wäre. Dem TuS-Trainer fehlen allerdings zwei bis drei wichtige Spieler. So ist Routinier und Ballverteiler Patrick Stelter, der berufsbedingt fehlt, in der Offensive nur sehr schwer zu ersetzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.