• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Zwei friesische Teams im Pokal nur Außenseiter

18.10.2019

Jever /Obenstrohe Nach einem spielfreien Wochenende aufgrund der Herbstferien greifen zwei friesländische Handball-Mannschaften an diesem Wochenende auswärts zum Ball und kämpfen in Turnierform um den Einzug in die dritte Runde des gemeinsamen Pokalwettbewerbs der Landesverbände Niedersachsen (HVN) und Bremen (BHV).

So ist die SG Obenstrohe/Dangastermoor an diesem Samstag in Westerkappeln gefordert und bekommt es in Gruppe 4 im Auftaktspiel (2x 20 Minuten) um 14 Uhr zunächst mit dem gastgebenden THC zu tun. Während die Vareler um Spielertrainer Fred Richter als Aufsteiger in der Landesklasse Nord um den Klassenerhalt kämpfen, gehört Gegner Westerkappeln der Süd-Staffel an.

Die anderen beiden Turnierspiele haben es von der Papierform mehr in sich. So geht es im zweiten Spiel für Obenstrohe/Dangastermoor um 15.40 Uhr gegen den favorisierten Landesligisten Wilhelmshavener SSV. In der letzten Partie des Tages bekommen es die Vareler um 17.20 Uhr mit der HSG Osnabrück zu tun, die ebenfalls eine Klasse höher in der Landesliga aktiv ist.

In Gruppe 2 der zweiten Pokalrunde muss die HG Jever/Schortens I derweil in Bramsche ran. Das Team von Trainer Henning Cassens trifft um 15 Uhr auf den TV Bohmte. Direkt im Anschluss folgt um 16.40 Uhr das Duell mit dem TV Dinklage. Im letzten Spiel des Turniers geht es ab 19.10 Uhr dann gegen Gastgeber Bramsche.

All drei gegnerischen Teams gehören wie die Jeverländer der Landesliga Weser-Ems an. Gegen Dinklage hat das HG-Team zum Saisonauftakt auswärts mit 26:31 den Kürzeren gezogen. Gegen Bramsche gab es nach verschlafener erster Hälfte zuletzt eine knappe 26:28-Niederlage.

„Wir wollen uns im Pokal so gut wie möglich verkaufen“, erläutert Cassens, der sich seit Wochen über eine große Trainingsbeteiligung freut und am Dienstag mit 20 Spielern arbeiten konnte: „Ich möchte diesen Einsatzwillen wertschätzen und daher auch den Akteuren Spielpraxis verschaffen, die bislang weniger Spielanteile hatten.“ Auch deshalb sei das Weiterkommen nicht die oberste Prämisse: „Wir wollen vor allem so viel wie möglich für die Landesliga-Saison mitnehmen.“

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.