• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Saisonstart In Jever: Anbaden: Bei 12 Grad ist Mut gefragt

27.05.2019

Jever 18 Grad Wassertemperatur – das Wasser war zum Anschwimmen im Freibad Jever schon deutlich kälter. Allerdings sorgten nur 12 Grad Lufttemperatur am Samstag dafür, dass es die mutigen Anbader nicht allzu lange im Wasser aushielten.

Öffnungszeiten

Das Freibad Jever an der Jahnstraße hat montags bis freitags von 11 bis 20 Uhr geöffnet, samstags, sonntags und feiertags von 11 bis 19 Uhr. Frühschwimmen findet montags, mittwochs und freitags von 6.30 bis 8.30 Uhr statt.

Eintrittspreise:
 Erwachsene 3,50 Euro, Zehnerkarte 30 Euro, Saisonkarte - personengebunden - 70 Euro, Früh/Spätschwimmertarif 2 Euro.
 Kinder/Jugendliche (6 bis 17 Jahre) 2,50 Euro, Zehnerkarte 20 Euro, Saisonkarte 35 Euro.
 Familienkarte (2 Erw. + 2 Kinder) 9 Euro

Der Bürgermeister verzichtete auf den Sprung ins erfrischende Nass – mit Verweis auf Anschlusstermine. Jan Edo Albers freute sich aber, dass trotz des trüben Wetters so viele Fans gekommen waren. „Ich hoffe, das wird ein genauso toller Sommer wie 2018“, sagte er.

Toller Einsatz

Der Bürgermeister würdigte den Einsatz des Fördervereins Freibad Jever um Marianne Rasenack: „Das ist Einsatz für Jever.“ Denn dank des Engagements könne sich die Stadt das Freibad auch in Zeiten leerer Kassen leisten. Und das sei nicht nur wichtig angesichts der abnehmenden Schwimmfähigkeit der Kinder. Das Freibad sei auch ein wichtiger Treffpunkt für die Jugendlichen. „Auch sie brauchen ein Angebot.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hinzu kommt: Das Freibad ist ein Aspekt der Entwicklung des Bereichs zum Sport- und FreizeitzentrumJugendherberge, Skateranlage, Sportplatz und den geplanten großen Spielplatz für alle Generationen zählt Albers dazu. Das sei auch ein Beitrag zur touristischen Entwicklung Jevers: Zurzeit prüft die Stadt, wie sie das Freibad an die bestehenden Radwege anbinden kann.

Große Freude herrschte beim Förderverein über den Nachschlag von Karin Falkenhof und Dieter Paul: Die beiden jeverschen Geschäftsleute hatten mit ihrer Ostereierwette 2362 Euro fürs Freibad eingenommen – das Sammelei ließen sie danach einfach stehen. Und so konnten sie nun nochmals Geld überreichen. Insgesamt haben sie das Freibad damit mit 2702,73 Euro unterstützt.

Appell an Eltern

Auch Marianne Rasenack hob die Wichtigkeit des Schwimmangebots hervor – gerade mit Blick auf die beiden Kinder, die vor kurzem erst in einem Gartenteich ertrunken sind. Sie appellierte an die Eltern: „Wir leben an der Küste, Kinder müssen schwimmen lernen!“ Und zugleich wünschte sie sich, dass auch junge Eltern zum Förderverein dazustoßen, um dafür zu sorgen, dass das Freibad auch für ihre Kinder erhalten bleibt. „Kommt in die Puschen!“ betonte sie.


Video unter   www.youtube.com/nwzplay 
Video

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.