• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Friesen greifen zum Schläger

30.11.2018

Jever /Sande Vier höherklassig agierende Tischtennisteams aus Friesland sind an diesem Wochenende im Einsatz. Den Auftakt macht diesen Freitag die Verbandsliga-Truppe des MTV Jever II.

Oberliga

Nach der empfindlichen 6:9-Schlappe gegen TuS Lutten stehen für den MTV Jever nun die beiden letzten Rückrundenpartien auf dem Programm, bevor es in die wohlverdiente Winterpause geht. „Wir wollen uns zwei Mittelfeldrivalen vom Leib halten“, betont MTV-Pressesprecher Malte Stickel vor der Auswärtspartie gegen Torpedo Göttingen, die am Sonnabend um 13 Uhr stattfindet. Einen Tag später um 11 Uhr (Sporthalle am Mariengymnasium) gastiert der TSV Algesdorf bei Tabellendritten aus Friesland (9:5 Punkte).

„Die Truppe aus Göttingen um Störspieler Jan Holzendorf muss wohl als Angstgegner eingestuft werden, zuletzt haben wir beide Male als Verlierer die Halle verlassen“, erläutert Stickel. Vor allem Adrian Dugiel hat mit Holzendorf nach zwei Niederlagen im Einzel eine Rechnung offen. „Gegen Algesdorf steht dann am Sonntag der nächste Gegner auf Augenhöhe bereit, der von der starken Nummer eins Lars Petersen angeführt wird“, weiß Stickel.

Verbandsliga

Das stark abstiegsbedrohte Sextett des MTV Jever II, das zurzeit den vorletzten Tabellenplatz belegt, empfängt diesen Freitagabend ab 20 Uhr den Tabellenzweiten TV Hude (11:3) in der Sporthalle am Mariengymnasium. Unter normalen Umständen gehen die Friesländer als Außenseiter in die Partie. Viel wird jedoch davon abhängen, mit welcher Besetzung der MTV an die Tische treten kann – besonders mit der Teilnahme der Nummer eins Rastsislaw Zhadzko steht und fällt der Erfolg des Teams.

Mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen nach dem überzeugenden Auftritt gegen den Hundsmühler TV erwartet der Tabellendritte TuS Sande (10:4) an diesem Sonnabend um 16 Uhr Schwarz-Weiß Oldenburg II in der Klaus-Bünting-Halle an der Berliner Straße. „Wir wollen die Chance nutzen, uns weiter nach vorne zu arbeiten“, erklärt Team-Kapitän Sebastian Fengler. Der TuS geht als Favorit in die Begegnung. Die Oldenburger indes werden alles versuchen, um sich von den Abstiegsrängen zu distanzieren und nach drei Niederlagen in Folge wieder ein Erfolgserlebnis zu feiern.

Ebenso im Einsatz ist der Tabellenachte (5:9) MTV Jever III, der zum Rückrundenabschluss an diesem Sonnabend zunächst ab 14 Uhr beim SV Wissingen gastiert. Am selben Tag um 18 Uhr steht dann noch die Partie bei der Spvg. Oldendorf auf dem Programm.

„Wir werden wieder komplett auflaufen, gehen aber natürlich nicht unbedingt als Favoriten in die Spiele“, sagt Teamsprecher Tobias Masemann: „Dennoch sind wir voller Hoffnung nach den letzten beiden Erfolgserlebnissen, zumindest zwei Punkte zu holen, um den Anschluss ans Mittelfeld herzustellen.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.