• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Tischtennis: Jever II patzt nach Derbysieg gegen Schlusslicht

04.03.2020

Jever /Sande Einen Favoriten-Sieg gab es im Landesliga-Derby zwischen dem MTV Jever II und dem TuS Sande. Der MTV setzte sich mit 9:5 durch. Am nächsten Tag folgte allerdings ein Rückschlag für die Jeveraner in Form einer 5:9-Niederlage gegen den Tabellenletzten TSV Venne.

„Das eine oder andere Spiel wäre vielleicht noch drin gewesen, aber es fehlte oft das letzte Quäntchen“, meinte Sandes Routinier Frank Black nach dem Friesland-Duell in Jever. Damit sprach er vor allem an auf das Einzel von Phillip Meinen gegen Janto Rohlfs und das Doppel Meinen/Alexander Janssen gegen Hendrick Hicken/Andreas Fries, die Jever nach 0:2-Satzrückstand noch gewannen. „Nach zweieinhalb Stunden stand es erst 3:3, das zeigt, was für ein enges Kampfspiel es war“, erklärte Jevers Andreas Fries.

Nach ausgeglichener erster Einzelrunde konnte der MTV in der zweiten Runde aber davonziehen. Black hatte zwar das letzte Einzel gegen Erik Mast schon für den TuS gewonnen, die Partie zählte aber nicht mehr. „Wir haben immer ein bis zwei Spieler, die nicht in Form sind, das reicht dann nicht“, ärgerte sich Black.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den Schwung aus dem Sieg konnte Jever indes nicht in die Partie gegen Venne mitnehmen. Die Gäste scheinen allerdings auch erstarkt, seitdem Spitzenspieler Michael Kühn wieder fit ist. „Wir haben aber auch nicht gut gespielt“, fand Andreas Fries: „Vielleicht war das Programm doch zu viel, gerade für unsere Jungs.“

Hendrick Hicken und Janto Rohlfs hatten direkt vor der Partie gegen Venne auch noch zwei Spiele in der Jungen-Niedersachsenliga bestritten. Nach einer 2:1-Führung aus den Doppeln konnten im Einzel nur noch zweimal Björn Lessenich sowie Volker Haltermann gegen den Venner Ersatzmann Elstrodt punkten. „Wir wollten nicht absteigen, das haben wir schon erreicht. Aber nach oben ist dann nun wohl nichts mehr drin für uns“, bilanzierte Fries.

Für Sande punkteten: Fengler/Black, Fengler, Janssen, Phillip Meinen und Black. Für Jever II punkteten in beiden Spielen: Hicken/Fries (2), Lessenich/Rohlfs, Haltermann/Mast, Hicken, Lessenich (3), Fries, Rohlfs (2), Haltermann (2) und Mast.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.