• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Jever III daheim zum Siegen verdammt

30.03.2019

Jever /Sande Aus recht entspannter Ausgangsposition gehen die Oberliga-Männer des MTV Jever am Wochenende in ihre beiden Auswärtsspiele beim Badenstedter SC und beim SC Hemmingen-Westerfeld. Deutlich mehr Brisanz steckt in den Partien der Tischtennis-Landesliga. Für den TuS Sande geht es bei der Schwarz-Weiß Oldenburg darum, Platz zwei zu verteidigen und die letzte Chance auf die Meisterschaft zu wahren. Der MTV Jever III ist gegen den Hundsmühler TV und Quitt Ankum zum Siegen verdammt, will er den direkten Abstieg noch verhindern.

Oberliga

Für Jever I geht es nur noch darum, welcher Platz im Mittelfeld es am Ende wird. Sowohl am Sonnabend in Badenstedt als auch am Sonntag in Hemmingen-Westerfeld geht der MTV als Favorit ins Spiel. Die beiden Aufsteiger stecken noch mitten im Abstiegskampf, Badenstedt als Achter, Hemmingen-Westerfeld als Letzter. In bester Aufstellung möchte Jever die Hinspiel-Erfolge wiederholen. „Als klarer Favorit sollen unbedingt vier Zähler eingefahren werden, um Rang fünf zu sichern und vielleicht sogar noch weiter nach oben schielen zu dürfen“, erklärte Kapitän Malte Stickel.

Der Landesliga-Zweite Sande hatte sein Hinspiel in Oldenburg mit 9:5 gewonnen. Um den Hundsmühler TV auf Distanz zu halten und keinen Boden auf Tabellenführer Oldendorf zu verlieren, ist am Sonnabend ein Sieg Pflicht.

Die Umstellung der Gastgeber vom Zelluloid- auf den Plastikball im Winter könnte dem TuS in die Karten spielen, der Oldenburger Heimvorteil scheint damit geringer geworden zu sein. Allerdings war schon das Hinspiel hart umkämpft, und SWO hat sich vor allem im unteren Paarkreuz in der Rückrunde deutlich stabilisiert.

Wegen des schlechteren Spielverhältnisses dürfte dem MTV Jever III auch ein Heimsieg gegen den Tabellenletzten Ankum im zweiten Spiel des Doppelspieltags am Sonnabend (14 Uhr) nicht genügen, um den zwei Punkte entfernten Relegationsplatz noch zu erreichen. Beim mit vielen Materialspielern gespickten Aufsteiger hatte Jever das Hinspiel 9:7 gewonnen.

Auch direkt zuvor ab 14 Uhr im Spiel gegen Hundsmühlen sollte der MTV III Zählbares mitnehmen, um nicht unbedingt am letzten Spieltag in Sande punkten zu müssen. Im Hinspiel in Hundsmühlen gab es allerdings eine 3:9-Klatsche.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.