• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

DFB hat „weiterhin das Vertrauen“
Joachim Löw bleibt auch im EM-Jahr 2021 Bundestrainer

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Tischtennis-Landesliga: Jeveraner feiern Derbysieg gegen Sande

27.11.2019

Jever /Sande Mit einem 8:0 beim Elsflether TB haben die Frauen des TuS Sande II die Tabellenführung in der Tischtennis-Landesliga ausgebaut. Bei den Männern gewann der MTV Jever II das Derby beim personell arg gebeutelten TuS Sande 9:4 und am nächsten Tag gegen Blau-Weiß Bümmerstede 9:5.

Frauen

„Es läuft bei uns“, freute sich Martina Krieger vom TuS Sande II. Beim Elsflether TB benötigte ihre Mannschaft anfangs noch Nervenstärke und das nötige Glück, um beide Doppel und auch das Einzel von Vanessa Black gegen Stefanie Meier jeweils in fünf Sätzen zu gewinnen. Alle anderen Spiele gingen dann aber klar an die Gäste. „Damit haben wir wieder etwas für das Spielverhältnis getan“, freute sich Krieger.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für den TuS punkteten: Black/Boumann, Krieger/Gichtbrock, Black (2), Krieger (2), Gichtbrock, Boumann.

Männer

Im Derby zwischen den Sander Männern und der Oberliga-Reserve des MTV Jever mussten die Gastgeber neben dem schon länger verletzten Sebastian Fengler auch noch auf Alexander Janssen verzichten. Auch ohne ihr nominelles oberes Paarkreuz boten die Sander anfangs aber noch starke Gegenwehr, um dann doch 4:9 zu verlieren.

„Das Spiel hätte auch kippen können. Am Ende haben wir aber die Gunst der Stunde genutzt und dabei natürlich von Sandes Verletzungspech profitiert“, gab Jevers Andreas Fries zu. Anders als der TuS konnte seine Mannschaft personell aus dem Vollen schöpfen: Erik Mast spielte nur im Einzel, Wilhelm Rieken nur im Doppel, um an der Seite von Volker Haltermann ein starkes Dreierdoppel zu bilden.

Das funktionierte in Sande nicht, die beiden gaben gegen Frank Black und Arne Schwarting das einzige Doppel ab. Jever führte schon 4:1. Sande blieb jedoch dran und glich aus – 4:4. Danach aber zogen die Gäste davon. „Im letzten Hinrundenspiel müssen wir bei SW Oldenburg unbedingt Punkte gegen den Abstieg holen. Dafür hoffen wir auf eine Verbesserung der Personalsituation“, erklärte Fengler.

Beim 9:5 gegen Bümmerstede stellte Jever II genauso auf wie am Vortag, dieses Mal funktionierte die Taktik im Doppel. Dennoch lief es ähnlich wie in Sande: 3:4 lag der MTV sogar zurück, um dann das ein oder andere knappe Spiel zu gewinnen und doch davonzuziehen. Vor allem Hendrik Hicken trumpfte mit vier Einzelsiegen am Wochenende stark auf. „8:4 Punkte sehen gut aus, zurücklehnen dürfen wir uns in dieser spannenden Liga damit aber nicht“, mahnte Fries.

Für die Sander Männer waren Black/Schwarting, Hendrik Biele, Lukas Meinen und Hannes Biele siegreich. Für den MTV Jever II punkteten Hicken/Fries (2), Lessenich/Rohlfs, Haltermann/Rieken, Lessenich (3), Hicken (4), Fries, Haltermann (2), Rohlfs (3) und Mast.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.