• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Gefahrgut-Lkw umgekippt – A29 beidseitig voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Unfall Bei Großenkneten
Gefahrgut-Lkw umgekippt – A29 beidseitig voll gesperrt

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

TuS-Männer finden in Erfolgsspur zurück

19.02.2019

Jever /Sande Mit letztem Aufgebot musste der MTV Jever II in der Verbandsliga gegen den Tabellenführer Oldenburger TB eine 2:9-Niederlage hinnehmen. Besser lief es für den TuS Sande eine Liga drunter. Mit dem 9:3 gegen den TSV Venne bleibt der Landesligist vorne dabei.

  Verbandsliga

„Großes Lob an unsere Ergänzungsspieler, die sich trotz geringer Aussichten in den Dienst des Vereins gestellt haben“, sagte Kapitän Malte Stickel nach dem 2:9 des MTV Jever II gegen den OTB. Wilhelm Rieken aus der Dritten sowie Stefan Lüken und Björn Freese aus der fünften Mannschaft spielten für Rastsislaw Zhadzko, Justus Lechtenbörger und Hendrick Hicken.

Auch Oldenburg fehlten in Lars Brinkhaus und Steffen Fetzer zwei Stammspieler. Die Gäste traten in der Aufstellung an, in der sie den bisherigen einzigen Punkt abgegeben hatten. „Der OTB ist aber so stark, dass es für Gegner selbst in Topbesetzung noch schwer würde“, so Stickel.

Im Doppel zahlte sich die taktische Aufstellung Jevers aus. Mathis Kohne und Bennet Robben gewannen gegen Oldenburgs Doppel eins, Nicolai Popal und Toby Schüler. Andreas Fries und Wilhelm Rieken konnten den MTV gegen das Doppel drei, Niklas Ackermann/Niklas Jabs, sogar in Führung bringen. Im Einzel allerdings gelangen Jever dann nur noch wenige Satzgewinne. Für dem MTV II punkteten: Kohne/Robben und Fries/Rieken.

Landesliga

Der TuS Sande fand gegen Venne wieder in die Erfolgsspur zurück. Als „etwas zu hoch, aber verdient“, bezeichnete Kapitän Sebastian Fengler den 9:3-Sieg über den TSV. Beide Doppel zwei konnten das jeweilige Einserdoppel schlagen, die starken Henning Hartmann und Hendrik Biele sorgten dann für die 2:1-Führung der Hausherren.

Im Einzel war Sande in der Mitte und unten überlegen. Ausgeglichen ging es nur im oberen Paarkreuz zu, wo sich Fengler und Oliver Lindner dem erfolgreichsten Liga-Spieler, Michael Kühn, knapp geschlagen geben mussten. Dafür konnten beide gegen Alexander Dermer jeweils mehrere Matchbälle abwehren und mit 15:13 (Fengler) und 17:15 (Lindner) im fünften Satz gewinnen.

Für Sande punkteten: Lindner/Meinen, Hartmann/Biele, Fengler, Lindner, Hartmann (2), Black, Meinen und Biele.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.