• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Gerätturnen: Talente stellen sich starker Konkurrenz

12.12.2019

Jever /Schortens Viele wertvolle Wettkampferfahrungen auf Bezirksebene und tolle Platzierungen haben die Gerätturnerinnen des TuS Oestringen und MTV Jever bei den Einzel-Meisterschaften des NTB-Bezirks gesammelt. Der Weser-Ems-Cup (Pflicht) war in den Leistungsstufen P 5/P 6 und P 7 in Wildeshausen sowie in den Stufen P 4 (Wichte) und P 3 (Bambini) in Edewecht ausgetragen worden. Die friesischen Talente hatten sich beim Kreisentscheid im September für die Teilnahme qualifiziert.

In Wildeshausen waren Rika Geyer, Lena Lachnitt, Louisa Kohne, Lotta von Minden, Marie Matzeschke, Sina Fischer, Marie Fischer, Lilly Wins, Nina Hutzenlaub und Paula Weigert (alle MTV Jever) sowie Celine Hagenstede und Stella Behrends vom TuS Oestringen in einem stark besetzten Teilnehmerfeld gestartet.

Pflichtstufe P 6: Obwohl Hagenstede (15. Platz) stabile und ansprechende Leistungen zeigte, reichte es nicht für einen Rang im vorderen Mittelfeld. Geyer hatte Pech am Sprung und erhielt dort durch einen Sturz null Punkte. Dies katapultierte sie auf Platz 24.

Pflichtstufe P 5: Für Behrends war es der erste Wettkampf auf Bezirksebene, den sie gut meisterte. Besonders freute sich über den sechstbesten Sprung im Geräte-Einzelklassement.

Pflichtstufe P 7 (10 Jahre): Die fünf Jeveranerinnen Lachnitt, Kohne, von Minden, Matzeschke und Weigert waren in diesem Wahlwettkampf am Start. „Sie waren sichtlich nervös und riefen nicht ihr gesamtes Potenzial ab“, bedauerte Trainerin Jeanette Weigert. Am Startgerät, dem Schwebebalken, verloren sie somit viele wichtige Punkte. Am Ende des Tages erreichte Matzeschke Platz sieben, dicht gefolgt von ihren Vereinskameradinnen Weigert (8.), von Minden (9.), Kohne (10.) und Lachnitt (11.).

„Ihre insgesamt soliden Vorstellungen an den Geräten hätten ihnen sicherlich einen guten Platz beschert, wenn es da nicht bei den Turnerinnen deutliche Leistungseinbrüche jeweils an einem Gerät gegeben hätte“, bilanzierte MTV-Trainerin Weigert.

P7 (11 bis 13 Jahre): In dieser Altersklasse gingen die MTVer Hutzenlaub, Wins sowie Sina und Marie Fischer an die Geräte. Dabei machte Wins für sich einige Zähler gut und wurde mit Platz 13 belohnt. Ihr folgten Sina Fischer (15.) , Marie Fischer (16.) und Hutzenlaub (17.).

Besser lief es aus friesischer Sicht in Edewecht bei den Wichte- und Bambini-Wettkämpfen. Bei diesem Bezirksfinalwettkampf der Jüngsten traten sie in den Leistungsstufen P  4 und P 3 an.

Im mit 21 Starterinnen stark besetzten Jahrgang 2012 traten Tomke und Femke zum Brook (beide MTV Jever) den Kampf um die begehrten Medaillen an. Beide starteten den Wettkampf sehr leistungsstark. Ihre Bodenvorstellungen und Übungen am Reck gelangen bestens. Hinzu kamen weitere solide Leistungen an den Geräten. Mit den Endresultaten im oberen Drittel konnten sowohl Tomke (9.), als auch Femke zum Brook (10.) zufrieden sein.

Auch der Jahrgang 2011 zeigte sich zahlenmäßig (21) stark vertreten. Zwei junge Athletinnen aus Jever gingen ins Titelrennen. Am Ende des Tages belegten Ida Siener und Kim Dorow Plätze in einer sehr engen Ergebnisliste im erweiterten Mittelfeld.

Erfolgreicher schnitt Nika Ruhe (MTV) bei den Neun- und Zehnjährigen ab. Dank durchweg sehr ansprechender Leistungen wurde die Jeveranerin Fünfte. Die Übungen waren ihr einwandfrei gelungen, und sie bekam dafür vergleichsweise nur wenige Abzüge. Die Geräte-Einzelergebnisse sprechen für sich: zweitbeste Balkenübung und drittbeste Sprungvorstellung.

Somit ist das Wettkampfjahr 2019 für alle friesischen Talente erfolgreich zu Ende gegangen. „Die Leistungen im gesamten Jahresverlauf haben gezeigt, dass unsere Region auf einem sehr guten Weg ist“, betonte Oberturnwartin Jeanette Weigert.

Einen besonderen Höhepunkt gibt es noch am Dienstag, 17. Dezember: Mit der Turn-Gala „Celebration“ kehren die Macher vom „Feuerwerk der Turnkunst“ nach Wilhelmshaven zurück und liefern den Zuschauern Weltklasse-Akrobatik in der Nordfrost-Arena. Dabei sind internationale Weltklasse-Turner, Artisten und Akrobaten zu sehen. Weigert: „Der familiäre Charakter der Show macht dabei erneut mitreißende Werbung für den Turnsport.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.