• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Landesmeistertitel macht Duo sprachlos

10.04.2019

Jever Spannender ging es nicht: Mit nur einem Holz Vorsprung ist das Damen-Doppelpaar Hella Tadken-Taddicken und Laura Gawenda des MTV Jever als Landesmeister im Sportkegeln aus Uelzen zurückgekehrt. Somit fährt das Duo zur Deutschen Meisterschaft. „Wir sind ja immer für eine kleine Überraschung gut. Jetzt haben Laura und ich das möglich gemacht, wovon wir eigentlich nur träumen konnten“, so Tadken-Taddicken.

Insgesamt waren 18 Paarungen aus Bergen, Burgdorf, Cuxhaven, Delmenhorst, Hannover, Oldenburg, Peine und Uelzen am Start. Um in den Endlauf zu kommen, mussten sie unter den besten zwölf Paarungen landen, was den beiden Jeveranerinnen auf dem neunten Platz mit 902 Holz auch gelang. Weil das Vorlaufergebnis nicht mit in den Endlauf genommen wird, ging es danach wieder bei „Null“ los. Somit hatte jedes Doppel die Chance, Meister zu werden.

Hella Tadken-Taddicken und Laura Gawenda kegelten nun im Endlauf ruhig, aber wieder hochkonzentriert auf. Sie hatten ihr Ziel, in den Endlauf zu kommen, ja bereits erreicht. Dass es am Ende der Landesmeistertitel mit 914 Holz wurde, überraschte beide sehr. Sie standen sprachlos auf der Bahn, nahmen die Glückwünsche und Umarmungen freudestrahlend entgegen und konnten ihr Glück kaum fassen.

Viele andere Paare spielen auf Bundesebene, somit hatten die beiden Sportkeglerinnen des MTV Jever nicht mit einem so tollen Erfolg gerechnet. Sie freuen sich sehr auf die Deutsche Meisterschaft, die im Damen-Doppel am 13. Juni in Kiel stattfindet. Bis dahin soll ordentlich trainiert werden, aber vorher dürfen Ingrid Fleischmann-Klose, Hella Tadken-Taddicken und Laura Gawenda ihr Können jeweils im Einzel bei der Landesmeisterschaft am 27. und 28. April in Uelzen zeigen.

„Ja, so ist das mit der kleinen Truppe vom MTV Jever. Laura und ich freuen uns riesig und sind immer noch leicht fassungslos“, sagt Tadken-Taddicken. Sie war bereits im Jahr 1983 mit Ilse Dippmann im Damen-Doppel bei den Deutschen Meisterschaften, hatte sich aber damals nicht als Landesmeister dafür qualifiziert. „Das ist für mich jetzt noch mal eine super Steigerung“, meinte Tadken-Taddicken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.