• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 28 Minuten.

Brand In Ganderkesee
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Friesen-Power-Express stellt Weichen für Titel-Triple

07.02.2019

Jever Auf dem Weg zum erneuten Titelgewinn in der Tischtennis-Niedersachsenliga ist der „Friesen-Power-Express“ der Jungen des MTV Jever wohl nicht mehr zu stoppen. Denn das jüngste 8:0 gegen SuS Rechtsupweg und das 8:2 gegen Verfolger Arminia Hannover sprechen eine deutliche Sprache.

Durch diese beiden Kantersiege weisen die Marienstädter bereits ein Polster von sechs Punkten Vorsprung auf und können schon am kommenden Wochenende mit drei Siegen alle Zweifel beseitigen und nach 2017 sowie 2018 das Titel-Triple nach Jever holen. „Diese Leistung allein wäre schon eindrucksvoll genug, doch nach den Meisterschaften von 2013 und 2014 steht der MTV Jever kurz vor dem Kunststück, bereits zum fünften Mal in Niedersachsens Eliteliga zu triumphieren!“, betonte Betreuer und Abteilungsleiter Thorsten Hinrichs.

Doch zurück zu den Partien des Wochenendes: Die erste Begegnung gegen die ostfriesischen Nachbarn aus Rechtsupweg dauerte gerade einmal gut eine Stunde. Zu deutlich war die Dominanz der Jeveraner, die ihren Kontrahenten nur einen einzigen Satzgewinn gönnten. Für Jever waren Janek Hinrichs, Mathis Kohne, Justus Lechtenbörger und Erik Mast im Einsatz, die ihre Partien allesamt mehr oder weniger deutlich gewannen.

Gegen die Arminen aus Hannover, bei denen es im Hinspiel die bislang einzige Saisonniederlage gesetzt hatte, brachte der MTV die Spieler der Positionen eins bis vier an die Tische. So war die Favoritenrolle klar verteilt, zumal die Landeshauptstädter ersatzgeschwächt antraten. „Dennoch war die Dominanz des MTV beeindruckend“, sagte Thorsten Hinrichs.

Bereits in den Doppeln mit Hinrichs/Kohne und Robben/Lechtenbörger gab es zwei deutliche 3:0-Siege. Im ersten Einzeldurchgang gewannen Hinrichs (3:0), Robben und Lechtenbörger (jeweils 3:1), während Kohne gegen Hannovers Spitzenmann Grote im wohl besten Match des Tages im Entscheidungssatz knapp den Kürzeren zog.

Beim Zwischenstand von 5:1 war fast schon die Entscheidung gefallen, doch der MTV war gewarnt, hatte er doch im Hinspiel nach zwischenzeitlichem 6:2 noch mit 6:8 verloren. Die endgültige Entscheidung besorgten diesmal jedoch Hinrichs (3:1 gegen Grote) und Kohne (3:0 gegen Kiesow). Der Rest war fast nur noch Formsache, was dem guten Spiel von Robben gegen Gao allerdings nicht gerecht würde. Zunächst konnte Robben ein 0:2 ausgleichen, um dann im Entscheidungssatz zu verlieren. Parallel hatte Lechtenbörger allerdings bereits den Deckel auf die Partie gesetzt.

Am kommenden Freitag geht es ab 18 Uhr daheim gegen den Hundsmühler TV weiter, bevor am Samstag die Auswärtshürde in Lamstedt wartet, gefolgt von der Heimpartie ab 16 Uhr gegen den TTC Helga Hannover.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.