• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

MTV Jever erreicht Minimalziel

26.02.2019

Jever Schon fünf Spieltage vor Saisonende hat das Tischtennis-Team des MTV Jever das Minimalziel Klassenerhalt mit einem 9:2 gegen Torpedo Göttingen und einem 9:3 bei Schwarz-Weiß Oldenburg gesichert und kann sich nun weiter nach oben orientieren. „Mit den vier Zählern untermauert der MTV seine Zugehörigkeit zur oberen Hälfte in der Zwei-Klassen-Gesellschaft Oberliga“, resümierte Team-Betreuer Malte Stickel.

In Göttingen wiederholte der MTV das Hinspiel-Ergebnis. Zwar mussten sich Gintautas Juchna und Fabian Pfaffe überraschend Abwehrspieler Jan Holzendorf und dem erfahrenen Ersatzmann Detlef Angerstein geschlagen geben. Die anderen beiden Doppel gingen aber jeweils mit 3:1 Sätzen an Jever.

Im Einzel agierten die Gastgeber ganz souverän. Göttingen musste auf seine Nummer fünf und sechs, Torben Teuteberg und Maik Schönknecht, verzichten. Doch auch gegen die anwesenden Stammspieler hatte der MTV wenig Probleme. Juchna siegte 3:1 gegen den 15-jährigen Bjarne Kreißl. Im Duell der Abwehrer war Adrian Dugiel besser im Angriff als Jan Holzendorf und revanchierte sich mit 3:1 für die Niederlage im Hinspiel. Alle weiteren Einzel waren schon nach drei Sätzen beendet. Nur Florian Laskowski musste gegen den knallhart angreifenden Ahmet Kösterelioglu noch einen Punkt abgeben.

Nur wenig mehr Gegenwehr hatte der MTV dann tags darauf in Oldenburg zu brechen. Diesmal setzte Jever auf Dugiel/Laskowski als Doppel eins. Die beiden konnten gegen Oldenburgs Abwehr-Kombi Benjamin Ohlrogge/Felix Barrenschee punkten, dafür gingen beide anderen Doppel an Oldenburg. Doch im Einzel stellte Jever die Weichen schnell wieder auf Sieg.

Dugiel war besonders zufrieden: Hatte er in den Hinspielen gegen Göttingen und Oldenburg noch die beiden einzigen Einzel-Niederlagen des MTV kassiert, so gelang ihm gegen Nico Schulz nun auch die zweite Revanche des Wochenendes. In Oldenburg war es Patrick Kohlrautz, der das einzige Einzel abgab. Gegen Abwehrspieler Barrenschee musste er sich nach 2:0-Satzführung noch 12:14 im fünften Durchgang geschlagen geben. Nach nur etwas mehr als zweieinhalb Stunden Spielzeit konnte dann der in der Rückrunde immer noch ungeschlagene Fabian Pfaffe mit einem 3:0 gegen Ohlrogge das Spiel schon beenden.

Gegen Göttingen punkteten: Dugiel/Laskowski, Hinrichs/Kohlrautz, Juchna (2), Dugiel (2), Pfaffe, Hinrichs, Kohlrautz. In Oldenburg: Dugiel/Laskowski, Juchna (2), Dugiel (2), Pfaffe (2), Laskowski, Hinrichs.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.