• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

MTV-Jungen kassieren erste Niederlage nach 47 Siegen

24.10.2018

Jever Nach einer äußerst beeindruckenden Erfolgsserie hat es nun erstmals wieder die Jungen des Tischtennis-Niedersachsenligisten MTV Jever erwischt: Nach 47 Siegen in Folge kassierten die ersatzgeschwächten Marienstädter im Spitzenspiel beim starken SV Arminia Hannover eine knappe 6:8-Niederlage.

„Der Bann ist endlich gebrochen“, zeigte sich MTV-Betreuer Thorsten Hinrichs fast erleichtert: „Der ewige Druck des Gewinnenmüssens ist nun weg.“ Im zweiten Auswärtsspiel fanden die Jeveraner schnell wieder in die Erfolgsspur zurück und setzten sich deutlich mit 8:1 gegen Aufsteiger TTC Helga Hannover durch.

Die Ausgangslage für den MTV Jever war an diesem Spieltag denkbar schlecht. So fehlten in Mathis Kohne und Justus Lechtenbörger gleich zwei starke Spieler, die zeitgleich in Norderstedt beim Top-48-Ranglistenturnier des Deutschen Tischtennis Bundes (DTTB) aktiv waren. Dennoch gingen die verbliebenen MTV-Jungs forsch zu Werke – auch wenn erstmals seit langer Zeit wieder ein Spiel gegen eine personell extrem stark besetzte Truppe auf dem Programm stand. Bauten die Arminen doch immerhin mit drei Akteuren auf den Stamm ihrer Verbandsliga-Männer.

In den Doppeln zeigten die Jeveraner ihre Stärke. Beide Kombinationen mit Bennet Robben/Hendrik Hicken sowie Janek Hinrichs/Erik Mast setzten sich durch. Auch danach lief es für den MTV gut: Robben verlor zwar im fünften Satz gegen Hannovers Spitzenakteur, doch Hinrichs setzte sich ebenfalls im Entscheidungssatz durch, sodass das Break aus den Doppeln gehalten wurde.

Der in der unteren Hälfte erhoffte Punkt von Hicken kam dann auch mit einem 3:2, während Mast deutlich unterlag. Das nächste Break folgte in der oberen Hälfte, denn Hinrichs gewann im Duell der Spitzenspieler gegen Grote mit 3:1, während Robben sich nach 0:2 gegen Özden phasenweise in einen Rausch spielte und mit sehr druckvollen Aktionen die Partie noch umbog zum 6:2 für die Gäste.

Wohl kaum jemand hätte gedacht, dass dies der letzte Punkt für die Marienstädter sein sollte. Doch es kam dicke für den MTV. So ging der letzte Einzeldurchgang komplett an die Arminen: Nacheinander verloren Hinrichs, Hicken (jeweils 2:3) sowie Mast und Robben (jeweils 0:3). Letztlich drehten die Hannoveraner den 2:6-Rückstand noch in einen 8:6-Erfolg.

„Die Jungs haben den Kampf angenommen“, zeigte sich Thorsten Hinrichs mit der Leistung der MTV-Jungen trotzdem nicht unzufrieden: „Die Meisterschaft ist wegen starker Teams in diesem Jahr sehr ausgeglichen, aber wir werden weiter mitmischen, zumal Hannover ja schon vier Minuszähler gesammelt hat.“

Nur wenige Stunden nach der Niederlage hatte der MTV Jever dann auch schon wieder Grund zum Jubeln. Denn beim starken Aufsteiger TTC Helga Hannover, der vor einigen Wochen im Lokalduell die Arminen besiegt hatte, gelang ein klarer 8:1-Erfolg. Die Geschichte dieser Partie ist schnell erzählt, denn wiederum gewannen beide Doppel.

Im ersten Durchgang folgten drei deutliche Siege von Hinrichs, Robben und Hicken gab. Erneut Hinrichs und Robben sorgten für die Vorentscheidung, bevor Hicken gegen Gottschlich zu kämpfen hatte, aber letztlich mit 11:9 im fünften Satz gewann.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.