• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Die „Seute Deern“ wird abgewrackt
+++ Eilmeldung +++

Museumsschiff In Bremerhaven
Die „Seute Deern“ wird abgewrackt

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

MTV scheitert an Angstgegner

24.01.2018

Jever Die beiden Aushängeschilder der Tischtennis-Abteilung des MTV Jever haben zum Rückrunden-Auftakt jeweils bittere Niederlagen hinnehmen müssen. Die Oberliga-Akteure aus der Marienstadt kassierten gegen Angstgegner Torpedo Göttingen eine 5:9-Heimpleite, das Landesliga-Sextett kam mit 2:9 beim Oldenburger TB unter die Räder.

 Oberliga

Es bleibt dabei: Torpedo Göttingen liegt den Jeveranern einfach nicht. So verlor der aktuelle Tabellensechste (8:12 Punkte) aus Friesland zu Hause gegen seinen Angstgegner mit 5:9. Die Torpedos belegen dennoch weiterhin Relegationsplatz acht (7:15).

„Das Göttingen-Trauma hat Bestand. Wir haben aber auch nicht wirklich gut gespielt“, fand MTV-Pressesprecher Malte Stickel klare Worte nach der Heimpleite: „Leider hat es vor einem tollen Publikum, das uns lautstark unterstützt hat, nicht gereicht, um uns schon früh in der Rückrunde unserer Abstiegssorgen zu entledigen.“

Schon der Start in die Begegnung war suboptimal verlaufen, da lediglich das Einser-Doppel Nicolas Burgos/Fabian Pfaffe gegen Jan Holzendorf/Maik Schönknecht mit 3:2 gewann. Sieglos blieben Adrian Dugiel/Florian Laskowski (1:3 gegen Ahmet Kösterelioglu/Torben Teuteberg) sowie Christian Mesler/Patrick Kohlrautz (0:3 gegen Bjarne Kreißl/Julian Koch).

In den anschließenden Einzelrunden wurde einmal mehr deutlich, dass vieles beim MTV an der Leistung des oberen Paarkreuzes abhängt, um wettbewerbsfähig zu sein. Stickel konstatierte: „Wir waren von Position drei bis sechs einfach nicht gut genug.“ So kam es, dass Dugiel seine erste Partie gegen Holzendorf abgeben musste – gegen Kösterelioglu gelang ihm dafür ein deutlicher Sieg. Besser machte es Topmann Burgos, der beide Gegner bezwang. Stickel lobte: „Er war sehr stark und hat sich mit klugem Spiel zwei Erfolge gesichert.“

Für den fünften Zähler auf der MTV-Habenseite sorgte schließlich Pfaffe, der Materialspieler Schönknecht mit 3:1 in die Knie zwang. Zu mehr sollte es an diesem Tag aber nicht reichen. Laskowski, Mesler und Kohlrautz blieben jeweils erfolglos.

 Landesliga

Förmlich unter die Räder gekommen ist die MTV-Reserve gegen den favorisierten Oldenburger TB. Gegen den Titelaspiranten Nummer eins (21:1) hagelte es für den Drittplatzierten (13:7) im Spitzenspiel eine 2:9-Auswärtsniederlage, die nach zweieinhalb Stunden bereits besiegelt war.

„Diese Pleite haben wir einkalkuliert, war also überhaupt nicht schlimm. Die Gegner, gegen die wir punkten müssen, kommen noch“, erklärte Stickel, der selber dieses Mal im oberen Paarkreuz für den fehlenden Rastsislaw Zhadzko agierte. Bis auf das Eingangsdoppel von Janek Hinrichs/Julius Lechtenbörger (3:1 gegen Tim Ackermann/Lothar Rieger) sowie einen Einzelsieg von Hinrichs über Ackermann (3:2) kam der MTV zu keinem weiteren Erfolgserlebnis. „Im Rahmen unsere Möglichkeiten haben wir uns bestmöglich verkauft“, sagte Stickel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.