• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Jeveraner setzen sich im Spitzenspiel knapp durch

16.11.2009

FRIESLAND Sowohl in der Tischtennis-Bezirksliga der Männer als auch in der 1. Bezirksklasse standen sich am vergangenen Wochenende Teams des MTV Jever und des TuS Sande gegenüber. In beiden Auseinandersetzungen behaupteten sich die Marienstädter mit 9:7-Punkten. Im Bezirksliga-Match ebnete Nachwuchstalent Philipp Meinen den Weg zum Sieg.

Bezirksliga, Männer: Das Spitzenspiel zwischen dem TuS Sande II und dem MTV Jever III konnte die hohen Erwartungen erfüllen. Beide Mannschaften kämpften konzentriert um die siegbringenden Punkte. Die Marienstädter reisten letztlich aber mit einem verdienten 9:7-Sieg heim. Eingangs siegten für die Gastgeber lediglich Dreyer/Krieger. Für den MTV III waren dagegen Masemann/Janßen und Janssen/Meinen siegreich. Eddi Dreyer startete mit einem 3:2-Sieg über Stefan Janßen. Der MTV-Spieler Tobias Masemann setzte sich gegen Olaf Voigt mit 3:0 durch. Im mittleren Paarkreuz dann zwei Sander Erfolge: Matthias Kaste (gegen Alexander Janssen) und Ralf Krieger (gegen Jan-Edo Albers) siegten. Im unteren Paarkreuz gewannen die Marienstädter Philipp Meinen (gegen Axel Schulz) und Dennis Höpner (gegen Jörn Bruns).

Das Spitzenspiel sah Eddi Dreyer nach vier Sätzen gegen Tobias Masemann vorn. Stefan Janßen und Jan-Edo Albers beim MTV III, Ralf Krieger und Axel Schulz bei der TuS-Reserve, sorgten für den 7:7-Zwischenstand. Philipp Meinen ebnete im letzten Einzel den Sieg für die Gäste, denn er besiegte Jörn Bruns sicher in drei Sätzen. Das MTV-Doppel Masemann/Janßen behielt mit 3:1 die Oberhand über Dreyer/Krieger. Damit war der Gesamterfolg gesichert.

1. Bezirksklasse, Männer: Das Friesland-Duell in dieser Spielklasse zwischen dem MTV Jever V und dem TuS Sande III verlief von Anfang bis zum Ende sehr spannend. Die Marienstädter feierten anschließend den knappen 9:7-Sieg. Sie nutzten ihre Vorteile in den Doppeln aus, denn Hinrichs/Lorenz gewannen nicht nur eingangs gegen Krieger/Weißenborn, sondern auch am Ende gegen Biele/Luks. Sie sicherten dem MTV V beide Punkte. Biele/Luks für Sande und Beck/Meinen für Jever zeichneten für die restlichen Doppelerfolge verantwortlich. Im ersten Einzeldurchgang gewannen die Sander im oberen Paarkreuz beide Begegnungen: Heinz Krieger besiegte Stefan Lüken mit 3:0 und Joachim Biele gewann gegen Thorsten Hinrichs mit 3:2. Das mittlere Paarkreuz sah den MTV-Akteur Jörg Lorenz mit 3:0 gegen Ullrich Weißenborn vorn. am anderen Tisch erkämpfte sich der Sander Carsten Luks einen Fünf-Satz-Sieg über Stefan

Ragotzki-Oelfke. Im unteren Paarkreuz hatten die Marienstädter Robin Beck gegen Dieter Noll und Lukas Meinen gegen Jens Kallina jeweils nach vier Sätzen die Nase vorn. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gastgeber mit 5:4. Joachim Biele gewann das Spitzenspiel gegen Stefan Lüken mit 3:0, glich somit aus. Am anderen Tisch das Duell der Routiniers Thorsten Hinrichs gegen Heinz Krieger. Hinrichs siegte mit 3:1. Jörg Lorenz setzte sich mit 3:2 gegen Carsten Luks durch. Das zweite Spiel des mittleren Paarkreuzes gewann der Sander Ullrich Weißenborn mit 3:0 gegen Stefan Ragotzki-Oelfke. Da auch das untere Paarkreuz auf beiden Seiten einen Sieger hervorbrachte (Kallina bei Sande, Meinen bei Jever), gab es beim Stand von 8:7 das Entscheidungsdoppel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.