• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Kandidaten fiebern bei Ehrung kräftig mit

02.03.2013

Neuenburg Extrem angespannte Nerven und viel Adrenalin im Blut sind Sportler aus zahlreichen entscheidenden Wettkämpfen gewohnt. Am Donnerstagabend allerdings stellten sich die gleichen Symptome auch bei den aufgeregten Kandidaten für die Wahl zu Frieslands Sportlern des Jahres 2012 im Neuenburger Vereenshuus ein.

Am lautesten wurde es bei der Bekanntgabe der Sieger durch Hans Begerow, Leiter der NWZ-Redaktion Varel, und den stellvertretenden Landrat Bernd Pauluschke, während der Sportlerehrung, als sich die Anspannung bei den fünf nominierten Mannschaften nach und nach löste – und letztlich bei den C-Juniorinnen des TuS Büppel in schiere Begeisterung umschlug.

Die Fußballerinnen hatten in der Hallen- und Feldsaison vier Meistertitel auf Kreis- und Bezirksebene gewonnen und waren zudem Vizemeister bei der Niedersachsenmeisterschaft geworden. Bemerkenswert: Diese Erfolge wurden erzielt, ohne eine einzige Zeitstrafe, Gelbe oder Rote Karte zu kassieren. Mit 1731 Stimmen heimsten sie bei der Sportlerwahl das beste Ergebnis aller Teilnehmer ein.

„Dass diese tolle Mannschaft gewonnen hat, ist die Krönung einer hervorragenden Saison“, freute sich das Trainerduo Hans-Peter Hilbers und Hartmut Elling über das Abschneiden der Mädchen. Diese bedankten sich noch auf der Bühne mit einem „Zicke-Zacke-Zicke-Zacke“-Schlachtruf bei ihren Trainern.

„Wir freuen uns auch riesig über den zweiten Platz, das ist zugleich Motivation für unseren nächsten Mannschaftswettkampf“, sagte Fabienne Schulz vom Kürteam des TuS Oestringen, das mit 1172 Stimmen Platz zwei belegt hatte, vor den Volleyballerinnen des Vareler TB (1133).

Eine noch hauchdünnere Entscheidung hatte es bei den Kandidaten in der Kategorie „Sportler des Jahres“ gegeben. Mit 30 Stimmen Vorsprung sicherte sich der slowakische Handball-Nationalspieler Lukas Kalafut in Diensten der HSG Varel-Friesland den Titel. Während er auf 1328 Stimmen kam, votierten 1298 NWZ-Leser für den Badmintonspieler Dominik Helms (BV Varel).

„Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet, aber es fühlt sich natürlich super an, den Siegerpokal in der Hand zu halten“, zeigte sich Kalafut hochzufrieden mit dem Wahlausgang. Trotz des nur ganz knapp verpassten Sieges war auch der zweitplatzierte Dominik Helms begeistert von der hohen Anzahl an Stimmen für ihn. „Ich danke nicht nur meinen vielen Wählern, sondern auch meiner Trainerin Bianca Pils, die mich in so kurzer Zeit zu den norddeutschen Meisterschaften gebracht hat“, sagte der Vareler.

Auch während der Bekanntgabe der Rangfolge bei den Sportlerinnen des Jahres ging immer mal wieder ein Raunen durch das Publikum, als Bernd Crudopf vom Kreissportbund Friesland die herausragendsten Erfolge der Nominierten in 2012 vortrug. In dieser Kategorie machten zwei Kandidatinnen das Rennen in der Wählergunst unter sich aus. „Ich hatte es gehofft, aber nicht damit gerechnet, dass ich gleich beim ersten Mal Sportlerin des Jahres werde“, verriet Lena Stulke vom KBV Schweinebrück. Hinter der amtierenden Europameisterin im Klootschießen der weiblichen Jugend (1626 Stimmen) belegte Springreiterin Ulrike Gerdes (RG Dangast/1465) den zweiten Platz.

„Mein großer Dank geht an meine Familie, meine Trainerin Greta Funke sowie alle, die mich unterstützt haben – und ganz besonders an mein Pferd Conbrio“, betonte Gerdes.

Henning Busch
Lokalsport
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2510

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.