• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Kea Eckermann fällt mit Kreuzbandriss acht Monate aus

12.04.2012

BREMEN Hiobsbotschaft für Kea Eckermann: „Frieslands Sportlerin des Jahres 2010“ in Diensten des Fußball-Zweitligisten Werder Bremen hat sich eine schwere Knieverletzung zugezogen. Die 17-jährige Defensivspielerin erlitt beim U-19-Länderpokal in Duisburg gleich im Auftaktspiel im Dress der Auswahl des Bremer Fußballverbandes (BFV) einen Kreuzbandriss im rechten Knie und fällt für acht Monate aus.

„Das ist natürlich ganz bitter für Kea. Sie war gerade wieder dabei, zu ihrer alten Form zurückzufinden. Wir werden alles tun, um sie bestmöglich zu unterstützten, damit sie bald wieder auf dem Platz stehen kann“, betonte Birte Brüggemann, Abteilungsleiterin Mädchen- und Frauenfußball bei Werder Bremen. „Der Ausfall von Kea trifft auch uns natürlich hart“, sagte DFB-Stützpunktkoordinator und BFV-Coach Thomas Horsch, der Eckermann im Länderpokal-Spiel gegen die Auswahl aus Hamburg offensiv eingesetzt hatte.

Vor den Augen der DFB-Sichter, die momentan dabei sind, den neuen Kader der U-19-Nationalmannschaft zusammenzustellen, gehörte Eckermann von Beginn an zu den Aktivposten. Ein an ihr verschuldeter Foulelfmeter führte für die Bremer zur 1:0-Führung (8.), ehe die gebürtige Wilhelmshavenerin bereits nach 15 Minuten verletzt ausgewechselt werden musste.

„In den vergangenen sechs Monaten hatte Kea, die jetzt natürlich sehr niedergeschlagen ist, wirklich die Seuche“, zeigte sich auch Vater Andreas Eckermann zerknirscht über das erneute Verletzungspech seiner Tochter. Diese hatte sich zuvor bereits mit einer Rippenfellentzündung und Problemen am Fußgelenk herumgeschlagen und in mehreren Zweitliga-Partien von Werder aussetzen müssen.

Nun steht Eckermann vor einer langen Zwangspause. Wegen der anstehenden Abitur-Prüfungen wird die 17-Jährige erst Anfang Mai in einer Spezialklinik im bayrischen Straubing operiert.

Kea Eckermann war im Januar 2010 vom TuS Obenstrohe zu Werder gewechselt. Im Sommer vergangenen Jahres hatte die U-17-Nationalspielerin als erste Lizenzspielerin und als zweite Frau überhaupt in der grün-weißen Internatsgeschichte ein Angebot von Werder Bremen angenommen und war an das dortige Fußball-Internat sowie an die DFB-Eliteschule Obervieland gewechselt.

Zuvor war Eckermann war für Blau-Gelb Wilhelmshaven, Frisia Wilhelmshaven und den TuS Büppel aufgelaufen, ehe sie wegen ihrer Leistungsstärke für die B-Junioren des TuS Obenstrohe in der Bezirksliga aktiv war.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.