• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball: Kiezkicker im Vareler Waldstadion

07.06.2017

Varel Ein Hauch von Profi-Fußball weht am Sonnabend, 8. Juli, durch das altehrwürdige Vareler Waldstadion. Grund: Dank Unternehmer Christian Dieluweit (Metallhandel) veranstaltet der TuS Varel dort ein Freundschaftsspiel zwischen dem Regionalligisten VfB Oldenburg und dem Zweitliga-Kultclub FC St. Pauli. Der Anstoß erfolgt um 14.30 Uhr.

Initiator Dieluweit war vor den Pfingstfeiertagen gemeinsam mit VfB-Geschäftsführer Philipp Herrnberger – beide kennen sich aus alten Vareler Zeiten – in Hamburg, um mit St. Pauli-Manager Andreas Rettig letzte Details abzuklären.

Fußball und Musik

Folgender Ablauf ist am Sonnabend, 8. Juli, im Vareler Waldstadion geplant: 13 Uhr Einlass 14.30 Uhr Testspiel VfB Oldenburg - FC St. Pauli 16.30 Uhr Sporttalk 17 Uhr Autogrammstunde 18 Uhr Party mit Livemusik

Den Fußball-Fans, die am 8. Juli ab 13 Uhr Einlass ins Waldstadion an der Windallee erhalten, soll an diesem Tag nicht nur ein mitreißendes Spiel geboten werden, sondern auch ein umfangreiches Rahmenprogramm abseits des Rasens. So sind eine Autogrammstunde mit dem Team um FC-Torjäger Aziz Bouhaddouz sowie ein informativer Sporttalk mit den Trainern und Geschäftsführern beider Teams geplant. Ab 18 Uhr folgt dann eine Party bis in die Nacht hinein mit Livemusik der „Planet Partyband“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Das wird ein richtig schöner Fußballtag“, ist sich Dieluweit sicher, der bereits seit 28 Jahren immer wieder Heimspiele des Kiezclubs in dessen Stadion verfolgt und im Vorjahr gemeinsam mit Herrnberger die Idee eines Freundschaftsspiels in Varel entwickelte. „Es wäre schön, wenn sich am 8. Juli über 1000 Zuschauer diese Partie in friedlicher Atmosphäre anschauen würden“, hofft der Vareler auf eine gute Resonanz auf die Aktion.

Die St. Paulianer haben sich mit ihrem kompletten Zweitliga-Kader um den neuen Cheftrainer Olaf Janßen für die Partie in Varel angekündigt. Die Kiez-Kicker hatten sich in der soeben abgelaufenen Saison nach einer gelungenen Aufholjagd und bärenstarken Rückrunde noch den Klassenerhalt gesichert – unter der Regie von Kult-Coach Ewald Lienen, der seit zwei Wochen nun das Amt des Technischen Direktors bekleidet und ebenfalls im Waldstadion erwartet wird. Einen Tag nach dem Freundschaftsspiel in Varel reisen die Hamburger ins Trainingslager nach Maria Alm in Österreich.

Tickets für den Mix aus Fußball und Musik am 8. Juli in Varel kosten 15 Euro (Erwachsene) bzw. 8 Euro (ermäßigt). Für Kinder bis zu einem Alter von 6 Jahren ist der Eintritt frei. Der Vorverkauf hat am gestrigen Dienstag, 6. Juni, in den bekannten Vorverkaufstellen begonnen. Tickets gibt es auch auf  


  www.nordwest-ticket.de 
Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.