• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball: Kreisliga-Karussell dreht sich wieder

23.02.2015

Friesland Das Spieler- und Trainerkarussell in der Fußball-Kreisliga II hat sich in der Winterpause wieder kräftig gedreht. Sowohl die Spitzenmannschaften wie auch die Abstiegskandidaten heuerten neue Fußballer an. In Frank Hoffmann (Heidmühler FC II) und Mario Ahlrichs (SV Gödens) sind ab sofort zwei neue Trainer für ihre Mannschaften an der Seitenlinie verantwortlich.

TuS Varel: Rainer Hotopp, Trainer des TuS Varel, kann gleich vier neue Spieler auf dem Sportplatz an der Windallee begrüßen. Der Tabellendritte verpflichtete Robin Tönjes (TV Neuenburg), Seran Essiz (Heidmühler FC), Federico Cruciani (FSV Jever) und Tuncay Bilici (TSV Oldenburg). Zudem ist Danny Hooge nach seinem Kreuzbandriss wieder im Aufbautraining.

„Uns hat es mit vielen Verletzten richtig erwischt“, klagt Hotopp. In Jermaine Young (Schien- und Wadenbeinbruch) und Moshen Hachem (Kreuzbandriss) fallen zwei wichtige Spieler längerfristig aus. Zum Start nach der Winterpause fehlen zudem Sören Janssen (komplizierter Fingerbruch), Gökhan Özdemir (Fußverletzung) und Kevin Lindemann. Verlassen haben den TuS in Christian Kröppel (Aurich) und Andre Thiems (Wilhelmshaven) gleich zwei Torhüter. Tom Lauw wechselte zudem zum Bezirksligisten RW Sande. „Das muss man erst einmal verdauen. Der Neuaufbau wird keine leichte Aufgabe. Durch Bastian Röbens großes Engagement ist es aber gelungen, den Aderlass größtenteils zu kompensieren. Unser Saisonziel lautet weiterhin ein Platz unter den ersten fünf“, so Hotopp.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

FC Zetel: Optimistisch weiterhin gestimmt ist Frank Gerdes. Der Trainer des FC Zetel kann nach einer großen Verletztenmisere mittlerweile auf 20 fitte Spieler zurückgreifen. Dennis Schmidt hat den Verein zwar Richtung SV Astederfeld verlassen, doch mit dem ehemaligen Bockhorner Bezirksligaspieler Jan-Dirk Lehde und dem talentierten Marc Bosse aus der eigenen Zweiten konnte der Abgang mehr als kompensiert werden. Zudem kehrt Serdal Undav nach sechs Spielen Sperre in die Mannschaft zurück.

„Ich bin ganz zuversichtlich, dass wir den Abstieg verhindern können“, sagt Gerdes, unter dessen Regie die Zeteler vom letzten Tabellenplatz eine Aufholjagd starteten und mittlerweile den Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld geschafft haben. „Mit dem größeren Kader habe ich zusätzliche Optionen. Vielleicht werden wir mehr agieren und mehr Druck nach vorne ausüben“, plaudert Gerdes ein wenig aus dem Nähkästchen.

TuS Obenstrohe II: Erweiterte Möglichkeiten hat nach der Winterpause auch die Zweite des TuS Obenstrohe. Trainer Dierk Nattke stehen in Sven Flachsenberger nach seinem Kreuzbandriss und Yannik Aaron Liebig nach seinem Meniskusriss wieder zwei wertvolle Spieler zur Verfügung. „Beide sind seit drei Wochen wieder voll im Training“, freut sich TuS-Betreuer Peter Liebig. Zu den beiden hinzu kommt noch Dominik Heintze aus dem Hessischen.

Auf eine verlängerte Winterpause braucht sich Obenstroher Bezirksliga-Reserve nicht einstellen, denn ab dem 8. März stehen gleich drei Auswärtsspiele (Rodenkirchen, Voslapp, Jever) in Folge auf Kunstrasen an.

BV Bockhorn II: Personell alles beim Alten bleibt es beim BVB II. Die Bezirksliga-Reserve hat weder Ab- noch Zugänge zu verzeichnen. Der Hannoveraner Andreas Heynen, der die Elf von Trainer Enver Undav eigentlich verstärken sollte, hatte vor einiger Zeit großes Pech, als er sich beim Nachtturnier des TuS Obenstrohe einen Schien- und Wadenbeinbruch zuzog und auf unbestimmte Zeit ausfällt. „Bei uns stimmt alles. Ich bin mit meinem Kader zufrieden und mache das bestmögliche daraus“, so Undav.

SV Gödens: Im Umbruch befindet sich indes die SV Gödens. Angetreten, um ganz oben mitzuspielen, findet sich die SVG mittlerweile im Kampf um den Klassenerhalt wieder. In der Winterpause verlassen haben den Verein Devi Ndoj (Frisia Wilhelmshaven) und sein Bruder Endrit Ndoj (STV Voslapp). Neu zum Gödenser Kader zählt Julian Blöcker vom Bezirksligisten Rot-Weiß Sande. Auch auf der Trainerposition hat sich eine Veränderung ergeben. Ab sofort leitet Mario Ahlrichs die Geschicke an der Seitenlinie. Stephan Weerts steht aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.

FSV Jever: Auf Kontinuität setzt der FSV Jever. Trainer Stephan Borchardt verlängerte – wie berichtet – seinen Kontrakt in der Winterpause. Allerdings steht den Kiebitzen Torjäger Achmed Mohammed wegen anhaltender Knieprobleme nicht mehr zur Verfügung. Ebenfalls den FSV verlassen hat Max Schindler. In Malte Zeckel (Bückeburg) und dem reaktivierten Tobias Köster stehen Borchardt zwei neue Spieler zur Verfügung.

Heidmühler FC II: Andreas Gentsch hat seinen Trainerposten beim HFC II aus beruflichen Gründen aufgegeben. Nachfolger im Trainergespann mit Marcel Tholen ist bis zum Saisonende Frank Hoffmann. Wieder einsatzbereit ist nach seiner Verletzungspause Jörg Gondring.

SG Wangerland: Bei der SG hat sich personell in der Winterpause nichts getan. Trainer Frank Weyerts freut sich allerdings im April auf einen neuen Spieler. Dann kehrt Torben Petruschka von einem Neuseeland-Aufenthalt zurück und schließt sich dem Tabellensiebten an.

Rot-Weiß Tettens: Markus Gregor, Trainer von RW Tettens, kann im Abstiegskampf wieder auf Torhüter Lukas Gerdes zurückgreifen, der seine Verletzung überwunden hat. Verletzungsbedingt fällt allerdings Bruder Christian Gerdes vorerst aus. Den Verein verlassen hat Florian Stegemann (Carolinensiel).

FC Nordsee Hooksiel: Ligaschlusslicht FCN Hooksiel plagt sich nach der Winterpause auch weiterhin mit einem kleinen Kader herum. Zur Elf von Trainer Sven Kaiser stieß in Melvin Siwczak vom Heidmühler FC nur ein neuer Spieler. Verletzungsbedingt pausieren muss dagegen Jan-Sören Busalski in den kommenden Wochen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.