NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Tennis: Lion Hölzel gelingt Überraschungscoup

06.09.2011

VAREL Viele spannende Spiele und eine faustdicke Überraschung gab es am Wochenende bei den Friesland-Meisterschaften im Tennis. Die Titelkämpfe in den Altersklassen U 11 bis U 21 wurden von Freitag bis Sonntag als Einladungsturnier auf der Anlage des TV Varel ausgespielt.

„Die Friesland-Meisterschaft ist sehr gut und reibungslos gelaufen“, zog Organisator Andre Abels ein zufriedenes Fazit. „Auch in diesem Jahr haben wir Spiele auf hohem Niveau sehen können.“

Ein Überraschungscoup gelang dabei Lion Hölzel vom gastgebenden TV Varel bei den Junioren U 12. Als Spieler des Jahrganges 2001 brachte er das Kunststück fertig, sich in allen Spielen gegen seine älteren Konkurrenten durchzusetzen und dadurch den Siegerpokal zu ergattern. Nur einmal musste er dabei über die volle Distanz von drei Sätzen gehen – gegen den späteren Dritten Marc-Lennart Harms (MTV Jever). Alle anderen Spiele gingen deutlich zu seinen Gunsten aus. Vizemeister wurde Jan Flathmann vom TC Schortens.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den anderen Altersgruppen haben sich unterdessen die Gesetzten behaupten können. Bei den Juniorinnen U 21 gelang dies Hannah Staschen (TV Varel) besonders überzeugend und dominant. Zweite wurde Vereinskameradin Charlotte Reiche vor Gesa Tiller (TV Zetel).

Bei den Juniorinnen U 14 setzte sich Paula Knupe-Wolfgang vom TV Varel im Endspiel mit 6:3, 6:2 gegen Jil Abels (FC Nordsee Hooksiel) durch. Das Spiel um Platz drei gewann Laura Yeung vom TV Zetel klar mit 6:1, 6:1 gegen Paula Reiche (TV Varel).

In der männlichen U-14-Konkurrenz war Lennart Tiller (TV Zetel) das Maß der Dinge. Er bezwang im Finale den an Nummer eins gesetzten Lennart Michel (TC Schortens) mit 6:4, 6:1. Dritter wurde Leon von Ewegen vom MTV Jever. Bei den Junioren U 16 gewann Lokalmatador Pascal Doose vom TV Varel das Finale gegen seinen an Nummer eins gesetzten Vereinskameraden Pablo Morcate mit 6:3, 6:3. Den dritten Platz belegte Alexander Krafft, während Maximilian Düsberg (beide TV Varel) die Nebenrunde für sich entschied.

Auch bei den Junioren U 21 gab es einen Dreifacherfolg für den TV Varel. Hier gewann Jan-Philip Hupasch das umkämpfte Endspiel gegen Marc-André Hase knapp mit 7:7, 6:4. Auf dem dritten Platz landete Jens Bicker, während Marcel Sander vom TC Wittmund in der Nebenrunde erfolgreich war.

Zum Abschluss des dreitägigen Turniers dankte Abels – vor der Einführung der Region Jade-Weser-Ems im vergangenen Jahr Frieslands Tennis-Jugendwart – der Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham für die Unterstützung: „Durch den Wegfall der Tenniskreise haben wir mit diesem Einladungsturnier den etwa gleichen Teilnehmerkreis ansprechen wollen. Das ist uns zweifelsohne auch gelungen.“

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.