• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Keine Maschinen im Auftrag von Wingly

29.08.2018

Mariensiel Die auf dem Flugplatz Mariensiel beheimatete Motorfluggruppe Wilhelmshaven-Friesland stellt ihre sechs Maschinen nicht für Flüge, die durch die deutsch-französische Mitflugzentrale Wingly angeboten werden, zur Verfügung. Das teilte der Vorstand bei einer Mitgliederversammlung den Piloten des Vereins mit.

Grund ist dass man die dem Verein zuerkannte Gemeinnützigkeit nicht verlieren möchte, sagte Vorsitzender Uwe Hanss. Den Piloten steht jedoch frei, mit Flugzeugen anderer Halter solche Flüge auszuführen.

Das Flugstundenaufkommen der Motorfluggruppe hat sich in den ersten sieben Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr um 140 Stunden erhöht. Und ein weiterer Anstieg wird wegen des guten Wetters und der mit sechs Vereinsmaschinen größer gewordenen Flotte erwartet, berichtete Uwe Hanss bei seinem Blick aufs laufende Jahr.

Vereinsausflug

Dazu beitragen wird auch ein Vereinsausflug mit mehreren Maschinen, der am Samstag, 1. September, nach Stauning in Dänemark führen soll. Dort kann ein Flugzeugmuseum mit etwa 50 Maschinen, darunter zahlreiche Oldtimer, besichtigt werden.

Eine Woche später, am Sonntag, 9. September, soll bei einem Ziellandewettbewerb die Vereinsmeisterschaft ausgetragen werden. Es geht dabei um den „Himmelskamp-Pokal“, der an einen bekannten Wilhelmshavener Piloten erinnern soll. Im vergangenen Jahr war der Wettbewerb mehrmals verschoben worden, bevor er wegen des anhaltend schlechten Wetters dann endgültig ausfallen musste.

2. Vorsitzender Wolfgang Plettig erhofft sich eine große Beteiligung am Wettbewerb. Die Piloten treffen sich um 11 Uhr im Vereinspavillon zum Briefing und starten dann nacheinander in Teams.

Am 22. September ist ein Arbeitseinsatz zur Herbstsäuberung und Pflege aller Maschinen vorgesehen. Weil kürzlich bei der Ferienpassaktion für 36 Kinder nur acht Mitglieder Aufgaben übernahmen, wurde vom Vorstand nun an die satzungsgemäße Pflicht aller erinnert, einmal jährlich Arbeitsdienst auf dem Platz zu leisten.

Verkauf eines Fliegers

Uwe Hanss erklärte, man woll eine zweisitzige „Katana“ kurzfristig verkaufen, zumal sie nach weiteren 100 Stunden Flugzeit einen neuen Motor benötige. Er zeichnete Elke Graalfs nach bestandener Pilotenprüfung mit dem Vereinsabzeichen, einer Schwinge mit Kiebitzkopf, aus und nannte die Namen zweier neuer Mitglieder.

Fluglehrer Ray Brown warb für eine Ausbildung zum Fliegen nach Instrumentenflugregeln. Bisher haben sich erst neun Mitglieder dazu angemeldet.

Weitere Nachrichten:

Ferienpassaktion

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.