• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 26 Minuten.

Brand In Ganderkesee
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

GC Wilhelmshaven-Friesland feiert Doppel-Aufstieg

03.07.2019

Mennhausen Doppelter Grund zur Freude beim Golfclub Wilhelmshaven-Friesland: Bei den Mannschaftsmeisterschaften der Damen und Herren in der Altersklasse 50+ sind beide Teams aus Mennhausen aufgestiegen. Die Titelkämpfe im Golfverband Niedersachsen/Bremen sehen vor, dass bei den Damen vier Spielerinnen jeweils ein Team bilden, während die Herren mit sechs Golfern antreten. Gespielt wird im Modus Zählspiel. Am ersten Tag werden Einzel, am zweiten Tag wird jeweils zu zweit mit einem Ball abwechselnd gespielt. Am Ende werden alle Schläge eines Teams addiert.

Männer

Auf der Anlage des GC Tietlingen bei Walsrode traten neun Teams an, um die Auf- und Absteiger der Gruppe 3 zu ermitteln. Die ersten Drei jeder Gruppe steigen auf, die letzten Drei ab. In Gruppe 1 wird der Niedersachsenmeister ermittelt.

Bei den Einzeln erwischte Andreas Krzossa einen bärenstarken Tag und spielte auf dem Par-73-Platz eine 74. Das war mit Abstand die beste Runde des gesamten Turniers. Gerold Jansem kam mit einer 85 ins Clubhaus und Hans Möller mit einer 86. Volker Windhorst folgte mit 90 Schlägen, Michael Hibbeler schaffte eine beachtliche 91 und Jens Eilers benötigte 100 Schläge. Am Ende des ersten Tages belegten die Mennhauser mit 17 Schlägen Vorsprung vor dem GC Bremer Schweiz den ersten Platz.

Im ersten Duo des Teamspiels spielten Möller und Jansem eine starke Runde mit 82 Schlägen. Krzossa/Windhorst benötigten 97, Hibbeler/Eilers 98 Schläge. In der Gesamtwertung belegte das Team um Captain Hibbeler mit 605 Schlägen der ersten Platz und steigt damit in die Gruppe 2 auf. Ebenfalls aufgestiegen sind der GC Bremer Schweiz (2. Platz) und der GC Bad Salzdetfurth (3.).

Frauen

Auch das AK-50-Team aus Mennhausen konnte gleich bei seiner ersten Teilnahme an GVNB-Meisterschaften überzeugen und wurde für eine gute Teamleistung mit dem zweiten Platz nebst Aufstieg in Gruppe 2 belohnt. Dabei wurden die eigenen Erwartungen weit übertroffen.

Eva Giesen erkämpfte eine 86, Claudia Ehling eine 91, Meike Rietmann eine 96, Dagmar Trappe eine 100. Das bedeuteten einen geteilten zweiten Rang nach den Einzeln. Gewertet wurden die drei besten Ergebnisse: Mit 273 Schlägen lag das Team somit mit dem GC Gleidingen gleichauf hinter dem GC Langenhagen (268) und nur einen Schlag vor dem GC Hatten (274).

Hochmotiviert traten die Mennhauserinnen im direkten Vergleich im Doppel gegen Hatten an – und beide Doppel überzeugten erneut. Giesen/Ehling hielten mit 91 Schlägen ihre Gegnerinnen (98) auf Abstand. Auch Rietmann/Trappe erspielten mit 101:104 das bessere Ergebnis.

Mit insgesamt 364 Schlägen belegten die Mennhauserinnen Rang zwei hinter dem GC Langenhagen (349) und vor dem GC Gleidingen (366). Alle drei Teams freuen sich über den Aufstieg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.