• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Mit Können, Kraft und Ehrgeiz zum Sieg

10.02.2017

Friesland Die nachfolgenden fünf friesischen Athleten haben im vergangenen Jahr herausragende Erfolge gefeiert und wurden für die Sportlerwahl von NWZ  und Kreissportbund nominiert:

Nico Becker: Der Leichtathlet des Heidmühler FC unterstrich auch 2016, dass er zu den besten Stabhochspringern Niedersachsens zählt. So wurde der Zögling von Trainer Steffen Klaudius Vizelandesmeister bei den Männern. Bei der Jugend-DM belegte der 18-Jährige, der eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung absolviert, den elften Rang. Bei den Jugend-Titelkämpfen auf norddeutscher Ebene sicherte sich der Schortenser zweimal vierte Plätze, wobei er bei der Freiluft-Meisterschaft in der U 20 mit 4,80 Metern eine persönliche Bestleistung aufstellte. In der Halle holte er sich zudem Bronze mit der 4x100-Meter-Staffel und wurde Dritter bei den Landestitelkämpfen im Stabhochsprung. In diesem Jahr hofft Becker, der dem D-Kader des niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes (NLV) angehört, bei der Jugend-DM auf einen Platz unter den besten Acht.

Bjarn Bohlken: Der Friesensportler des KBV Schweinebrück hat sich im Vorjahr bei der Meisterschaft des Friesischen Klootschießerverbandes (FKV) den Titel in der männlichen Jugend gesichert. Zudem wurde der 16-jährige Realschüler als jüngster Werfer des männlichen FKV-Kaders Vize-Europameister mit der Mannschaft im Klootschießen bei den Titelkämpfen in den Niederlanden. Seine Vielseitigkeit bewies der für den KBV Schweinebrück startende Bockhorner, der von seinem Vater Karl-Georg und dem Ex-Europameister Hans-Georg Bohlken trainiert wird, zudem im Friesischen Mehrkampf (Werfen mit Holz-, Gummi- und Weideboßel, Schleuderball und Kloot). Dort gewann Bjarn Bohlken den Titel im Einzel und mit der Mannschaft. Für 2017 peilt er die Titelverteidigung im Klootschießen bei den FKV-Meisterschaften an.

Keno Hertrampf: Der Kartslalom-Fahrer des MSC Jever-Heidmühle hat sich in seinem letzten Jugend-Jahr als Drittplatzierter der Weser-Ems-Meisterschaft sowohl für den norddeutschen als auch für den Bundesendlauf qualifiziert. Unter der Regie der Trainer Tobias Jalass, Sören Bökhaus und Timo Thiesing gehörte der 18-jährige Vareler jahrelang zu den größten niedersächsischen Talenten im Kartslalom, bei dem es auf Schnelligkeit und Geschicklichkeit im Rennparcours ankommt. In der vergangenen Saison war Hertrampf, der eine Ausbildung zum Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik absolviert, in seiner Klasse K 5 Dritter im Frieslandpokal geworden. Als Trainer der Jugendsportgruppe im Kartslalom gibt er sein Wissen nun an den MSC-Nachwuchs weiter. Er selbst startet 2017 erstmals in der Motorsportklasse Rally Sprint.

Johannes Mundt: Der enorm vielseitige Schortenser hat 2016 das Kunststück fertiggebracht, als Leistungsträger gleich in drei verschiedenen Sportarten und Mannschaften erfolgreich zu sein. Beim Eishockey-Landesligisten ECW Sande trug er mit seiner Zweikampf- und Abschlussstärke zum ungeschlagenen Gewinn der Herbstmeisterschaft bei. Parallel verhalf er den Basketballern der SG Cleverns-Sandel mit seinem Können unter den Körben zum Aufstieg in die Bezirksoberliga. Zugleich zog er als Führungsspieler mit dem Fußball-Kreisligisten SV Gödens ins Kreispokal-Finale ein. Absolute Priorität hat für den 26-jährigen Physiotherapeuten aus Schortens in diesem Jahr der erhoffte Gewinn der Eishockey-Meisterschaft mit den „Jadehaien“ sowie der damit verbundene Aufstieg.

Johannes Nagelschmidt: Der Rettungsschwimmer der DLRG Varel hat sich gleich in seinem ersten Wettkampfjahr – obwohl er dem jüngeren Jahrgang angehörte – den Titel des Bezirksmeisters erkämpft. Der 15-jährige Schüler an der Oberschule Varel glänzte im 100-Meter-Hindernisschwimmen, im Retten einer Puppe über 50 Meter sowie im Schwimmen und Retten mit Flossen über 100 Meter. Die Kombination aus Schwimmen und Retten erfordert gute Ausdauer und eine hohe Konzentration. Durch den Erfolg auf Bezirksebene qualifizierte sich Nagelschmidt für die Landesmeisterschaft im Rettungsschwimmen und landete dort auf Rang 26. 2017 möchte er den Bezirkstitel verteidigen und auf Landesebene unter die besten zehn Starter kommen.

Henning Busch
Lokalsport
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2510

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.