• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fitness: Mit Trimmy zum Sportabzeichen

06.05.2013

Zetel /Friesland

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Auftakt nach Maß – so beschreibt Sportabzeichen-Referent Jan-Dirk Lüken (TuS Zetel) den Start in die Sportabzeichensaison am Sonnabend in Zetel. Bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein kamen mehr als 150 Aktive und Funktionäre zur kreisweiten Auftaktveranstaltung für das Sportabzeichen, das 2013 100 Jahre alt wird.

Eine Steigerung bei der Zahl der Sportabzeichen erhofft sich der Kreissportbund (KSB) Friesland in diesem Jahr. KSB-Vorsitzender Kai Langer und Sportabzeichen-Stützpunktleiter Alfred Anft riefen am Sonnabend zur Teilnahme am Sportabzeichen auf, das zugleich ein persönlicher Fitness-Check ist. „Wer es schafft, ist körperlich fit“, sagte Alfred Anft. Aus allen Sportvereinen Frieslands, die das Sportabzeichen-Training anbieten, waren Aktive gekommen, die von Jan-Dirk Lüken, und dem TuS-Zetel-Vorsitzenden Gerold Wilksen begrüßt wurden. Dabei war auch das Sportabzeichen-Maskottchen Trimmy. Mit zwei Torten, eine für das 125-jährigen Bestehen des TuS Zetel, und eine für das 100jährige Bestehen des Sportabzeichens, wurde die Veranstaltung versüßt.

Änderungen

Sportabzeichen: Geändert hat sich in diesem Jahr das Regelwerk. Es gibt vier Disziplinen, die erfüllt werden müssen. Das Schwimmen als eigenständige fünfte Disziplin ist abgeschafft. Der neue Leistungskatalog wurde der Altersleistungskurve der Mädchen und Jungen und Frauen und Männer angepasst. Es wurden Übungen gestrichen und Disziplinen hinzugefügt. Die Altersklasseneinteilung wurde geändert und erweitert.

Größter Unterschied: Schwimmen rückt etwas in den Hintergrund, es ist nun neben Leichtathletik, Turnen und Radfahren als Disziplin frei wählbar. Schwimmen muss nur einmal in fünf Jahren nachgewiesen werden.

Drei Änderungen: Das Sportabzeichen wird es in drei Leistungsniveaus geben: Bronze, Silber und Gold. Die Dreistufigkeit und die Kategorien Gold, Silber und Bronze werden nun – anders als bisher – drei unterschiedliche Leistungsniveaus repräsentieren.Dabei ist die Bronze-Leistung so niedrig angesetzt, dass sie von jedem Menschen mit relativ geringer Fitness geschafft werden kann. Für „Gold“ bedarf es schon erheblicher sportlichen Anstrengungen, die im Bereich von guten Wettkampfsportlern angesiedelt sind.

Wettbewerb: Nordwest-Zeitung, Kreissportbund sowie Landessparkasse zu Oldenburg und Öffentliche Versicherungen rufen Gruppen und Mannschaften auf zur Teilnahme. Wer als Sechserteam sechsmal in der Saison trainiert, kann eines von sechs Grillpaketen im Wert von 150 Euro gewinnen. Teilnahmekarten gibt es beim KSB, bei der NWZ  und mittlerweile bei einer Reihe von Sportabzeichen-Obleuten.

Neue Regeln

Für das Sportabzeichen gelten im Jubiläumsjahr (es besteht 100 Jahre) neue Regeln. Sie sollen mehr junge Leute für das Sportabzeichen gewinnen. Auch anderswo, beispielsweise bei Wettkämpfen erzielte Leistungen, zählen für das Sportabzeichen.

Ihre Anerkennung sprachen alle Redner – darunter der stellvertretende Landrat Bernd Pauluschke, Zetels Bürgermeister Heiner Lauxtermann, Gerold Wilksen und Jan-Dirk Lüken – den Sportabzeichen-Abnehmern aus, die den Sportlern überhaupt erst die Möglichkeit zum Training und zur Prüfungsabnahme ermöglichen.

Impulse erwartet

„Ihr habt euch bereit erklärt, für andere etwas zu machen“,dankte Kai Langer den Abnehmern. Er erhofft sich von der gemeinsamen Aktion von Nordwest-Zeitung und Kreissportbund Impulse für das Sportabzeichen. Beide rufen auf zur Teilnahme und verlosen sechs Grillpakete im Wert von 150 Euro unter Gruppen, die es schaffen, mindestens sechsmal mit sechs Aktiven zum Training zu kommen (die Teilnahme zählt, nicht das Abschneiden beim Sportabzeichen). Speziell angesprochen sind die Feuerwehren im Kreis Friesland, unter denen drei der sechs Grillpakete ausgelost werden (gestiftet von den Öffentlichen Versicherungen, Agentur Falko Fricke) und der Landessparkasse zu Oldenburg (die drei Grillpakete stiftet, die unter den übrigen Gruppen ausgelost werden).

TuS-Vorsitzender Gerold Wilksen dankte der Haupt- und Realschule Zetel und ihrer Schulleiterin Heike Neumann für die Möglichkeit, die Sportanlagen zu nutzen. Und er dankte auch Kreis und Gemeinde, die dem Verein die Sportanlagen unentgeltlich zur Verfügung stellen.

Im vergangenen Jahr waren im Landkreis Friesland 1745 Urkunden übergeben worden, im Jahr 2011 waren es in Friesland immerhin noch 2000 gewesen. In Friesland bieten 13 Vereine das Training und die Abnahme des Sportabzeichens an. Eine Mitgliedschaft ist nicht erforderlich.


Mehr Infos unter   www.nwzonline.de/fotos-friesland 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2018
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.