• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Tischtennis: MTV Jever hofft auf Sieg zum Abschluss

20.03.2015

Jever /Sande Am Wochenende bestreitet Tischtennis-Regionalligist MTV Jever vor Heimpublikum seinen beiden letzten Rückrundenpartien gegen TSV Schwarzenbek und Ligaprimus TTS Borsum bevor es in die wohlverdiente Sommerpause geht. Die Oberliga-Spielerinnen des TuS Sande hingegen erwarten am 16. Spieltag Schlusslicht Jahn Rehburg.

Männer, Regionalliga: Laut MTV-Pressesprecher erwartet den Tabellenfünften aus Jever ein ereignisreicher Doppelspieltag. Denn das Sextett will die Saison nach einer bislang mäßigen Rückserie unbedingt mit einem Erfolgserlebnis beenden. Ob dieses Vorhaben am Sonnabend ab 15.30 Uhr (Halle am Mariengymnasium) gleich gegen den Tabellenführer TTS Borsum gelingt, bleibt jedoch abzuwarten. Der Ligaprimus wird hochkonzentriert in Friesland auflaufen, um den greifbaren Meistertitel nicht noch aus der Hand zu geben.

Die Kaspelstädter feierten zuletzt klare Siege in Serie und gaben in der Rückrunde erst einen Punkt ab. Hinter dem erfahrenen Ex-Zweitliga-Spieler Patrick Decker hat vor allem Lars Petersen bei aktuell 10:2 Siegen einen echten Lauf und wird Kiryl Barabanov und Philipp Flörke alles abverlangen. Jevers Nummer zwei unterlag im Hinspiel allerdings nur knapp und konnte Decker bezwingen. Im mittleren Paarkreuz glänzen „Gefühlspieler“ Marius Hagemann und Conny Schmidt mit starken Bilanzen, nur Sechser Levi Kolbe weist ein negatives Spielverhältnis auf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jevers Nachwuchs-Ass Kristof Sek wird gegen Borsum sein Regionalliga-Debüt geben und kann wie die gesamte Mannschaft befreit aufspielen. Während Sek am Wochenende zum ersten Mal ein neues Trikot tragen wird, wird Nikolai Marek dieses danach endgültig abstreifen: Der 35-jährige Hannoveraner, der 2013 aus Hattorf kam, beendet wegen des großen Aufwandes sein Engagement bei den Friesen. Nach Saisonende schließt er sich nach zwei erfolgreichen Jahren in Jever dem heimatnahen Verbandsligisten SC Marklohe an.

Gelegenheit zu einem Punktedoppelpack bietet sich einen Tag später am Sonntag (12 Uhr) gegen die Gäste vom TSV Schwarzenbek. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften mit einem leistungsgerechten 8:8, darüber hinaus kamen die Schleswig-Holsteiner aber eher selten zu Punktgewinnen und rangieren derzeit auf dem achten Tabellenplatz. Allerdings holte das Team um Führungsspieler Sören Wegner bereits jetzt mit vier Zählern die gleiche Ausbeute wie in der gesamten Hinrunde, zudem ließ die junge Truppe mit einen 8:8 gegen Tündern und einer unglücklichen 7:9-Schlappe gegen Celle aufhorchen.

Hinter dem Hochgeschwindigkeitsspieler Wegner und den hochveranlagten Spreckelsen-Zwillingen Frederik und Moritz dürfen sich die Zuschauer auch auf das Abwehrspiel des jungen Hendrik Weber freuen. Insgesamt stehen die Gäste in allen Mannschaftsteilen keineswegs schlecht da – auf das MTV-Sextett wartet ein Gegner auf Augenhöhe.

Frauen, Oberliga: Seitdem Topspielerin Meike Gattermeyer wieder das Quartett aus Sande verstärkt, ist der Sand im Getriebe völlig weggeblasen. So gewann der aktuelle Klassement-Fünfte seine letzten beiden Partien und will auch am Sonnabend als Gastgeber (16 Uhr, Berliner Straße/Ecke Danziger Straße) gegen die Rote Laterne der Liga, TV Jahn Rehburg, im Idealfall punkten. Ursprünglich sollte die Begegnung um 15 Uhr stattfinden, nun ist der Beginn um eine Stunde nach hinten verlegt worden.

„Wir werden in Bestbesetzung antreten und hoffen, an die zuletzt gezeigten Leistungen anzuknüpfen und so das Ergebnis aus der Hinrunde wiederholen zu können“, gibt sich Gattermeyer optimistisch. Ebene diese Partie gewann der TuS mit 8:4. Gute Vorzeichen also für den dritten Sieg in Folge.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.