• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Tischtennis: MTV Jever II sendet Lebenszeichen im Abstiegskampf

16.03.2015

Jever Die Tischtennisspieler des MTV Jever II haben in der Landesliga ein wichtiges Lebenszeichen im Abstiegskampf von sich gegeben. Das Sextett aus der Marienstadt erspielte sich einen 9:5-Auswärtserfolg im Kellerduell gegen SV Concordia Belm-Powe und hat sich dadurch auf den Relegationsplatz acht (8:22 Punkte) vorgekämpft. Da wog es auch nicht so schwer, dass einen Tag später eine 3:9-Niederlage beim Osnabrücker SC folgte.

In beiden Begegnungen fehlte Topakteur Kristof Sek, der laut DTTB-Vorgabe fortan die Regionalliga-Truppe als Stammspieler verstärken muss. Als Ersatz fungierte der Wahlschweizer Björn Lessenich, der zugleich wichtige Impulse für den Punktedoppelpack in Belm-Powe beisteuerte.

„Das war eine solide und vor allem starke Mannschaftsleistung mit vielen Fünfsatzpartien von uns“, bilanzierte Jevers Nummer sechs Cedric Meißner das 9:5 beim Schlusslicht. Von 14 Duellen endeten sage und schreibe elf in fünf Sätzen – sieben knappe Begegnungen gewann Jever II.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aus der Doppeldisziplin waren die Friesen einmal als Sieger hervorgegangen – dafür waren Alexander Janssen/Björn Lessenich verantwortlich, die mit 3:2 über Garret Hogg/Humair Ali die Oberhand behielten. Als oberes Paarkreuz des MTV kämpften beide beherzt in den anschließenden Einzelrunden weiter und erspielten drei wertvolle Punkte für ihr Team. Janssen verlor lediglich sein Auftaktmatch gegen Hogg mit 2:3.

Die an Position drei und vier aufgestellten Oliver Reeßing und Florian Pfaffe teilten sich mit den Gegnern die Zähler, so dass hier eine 2:2-Bilanz zu Buche stand. Besonders Pfaffe behielt im Zuge seiner beiden Fünfsatzkrimis gegen Axel Kuhnert und Udo Schäffold einen kühlen Kopf und war maßgeblich an dem späteren Erfolg beteiligt.

Ebenso wichtig war der Auftritt von Timo Volkert und Cedrik Meißner, die sich im unteren Paarkreuz keine Blöße gaben und alle drei Spiele siegreich gestalten konnten. Bezeichnend für den gesamten Spielverlauf war die letzte Partie von Volkert gegen Ali, die der Marienstädter mit 12:10 in der Verlängerung des Entscheidungssatzes für sich entschied, gleichbedeutend mit dem 9:5-Endstand.

Einen Tag später jedoch konnte der MTV Jever II seinen Höhenflug nicht beim Tabellensiebten Osnabrücker SC (11:21) fortsetzten. „Unsere Gegner haben verdient gewonnen, auch wenn wir uns gut gewehrt haben“, bilanziert Meißner. Von Beginn an waren die Friesen nach den Doppeln einem 0:3-Rückstand hinterhergelaufen, der sich nach drei verlorenen Einzeln in Folge auf 0:6 erhöhte.

Zu diesem Zeitpunkt sorgten Reeßing und Meißner zwar durch zwei Siege über Thomas Levien (3:2) und Matthias Cramme (3:0) für den 2:6-Anschluss, aus den folgenden vier Begegnungen jedoch ging der MTV in Person von Janssen (3:0 gegen Kevin Kurbjuweit) nur einmal als Sieger vom Tisch. Das 3:9 war somit besiegelt. Zum Saisonende hin läuft nun alles auf einen Zweikampf mit dem Oldenburger TB (Neunter, 7:21) hinaus, wer von beiden Teams an der Abstiegsrelegation teilnehmen darf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.