• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Tischtennis: MTV Jever streckt sich einmal zum Sieg

24.01.2017

Jever Eine 6:9-Niederlage gegen den Spitzenreiter und tags darauf ein 9:7-Sieg gegen den Tabellensechsten – so lautet die Wochenendbilanz des Tischtennis-Oberligisten MTV Jever an den heimischen Tischen in der Sporthalle des Mariengymnasiums.

Gegen den aktuellen Tabellenführer Hannover 96 (22:4 Punkte) hatten sich die Friesländer einiges vorgenommen, um die Hinspielpleite vergessen zu machen, doch daraus wurde nichts. „Die Bilanz von lediglich 22 gewonnenen Sätzen belegen dabei, dass die Hausherren ihre verlorenen Spiele zumeist recht deutlich abgaben“, erklärte Pressesprecher Malte Stickel.

Dabei hatte das MTV-Team einen Start nach Maß hingelegt. Andrey Milovanov/Aly Walaa El-Din rangen die unbequemen Max Kulins/Dominik Jonack nach 0:2-Satzrückstand noch mit 3:2 nieder. Florian Laskowski/Janek Hinrichs kamen gegen Ondrej Kunz/Mikael Hartstang ebenfalls zu einem Fünfsatzerfolg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu verschmerzen war die erwartbare Niederlage von Fabian Pfaffe/Patrick Kohlrautz gegen die beiden Hannover-Spitzenspieler Richard Hoffmann/Zak Wilson. Letztere gingen in den anschließenden Einzeln gegen Milovanov und Walaa El-Din aber komplett leer aus – dabei bekamen die Zuschauer ein Topniveau zu sehen.

Milovanov benötigte gegen den pfeilschnellen Iren Wilson nur einen Satz, um sein sicheres Angriffsspiel aufzuziehen und siegte in Durchgang vier. Aly Walaa El-Din lieferte gegen Hoffmann ein Marathonmatch auf höchstem Niveau ab, das er am Ende nicht zuletzt dank seiner mentalen Stärke denkbar knapp mit 11:9 im fünften Satz für sich entschied.

„Der Zwischenstand von 4:1 nährte im Lager des MTV tatsächlich den Glauben an einen Sieg“, verriet Stickel: „Taten sprechen ließen jedoch nur Jevers ausländische Spitzenspieler.“ Im zweiten Einzeldurchgang schickte Milovanov den als besten Spieler der Hinrunde angereisten Hoffmann nach einem demütigenden 3:0 zurück auf die Bank. Walaa El-Din setzte sich gegen Wilson nach vier Sätzen ebenfalls recht sicher durch. Zu mehr sollte es an diesem Tag für die Gastgeber aber nicht reichen.

Einen Tag später gelang den Jeveranern dann der ersehnte Punktedoppelpack – mit einem hauchdünnen 9:7-Erfolg gegen den TSV Hagenburg. Zwar mussten abermals Pfaffe/Kohlrautz dem Spitzendoppel des Gegners, Gintautas Juchna/Andrius Preidzius, gratulieren. Nach dem standardmäßigen Sieg von Milovanov/Walaa El-Din, die mit Rimas Lesiv/Nils Bleidistel kurzen Prozess machten, stellten Florian Laskowski und Janek Hinrichs aber auf 2:1.

Im Vergleich zum Vortag legte der Tabellenfünfte aus Jever (14:10) eine geschlossene Mannschaftsleistung hin. Das obere Paarkreuz holte insgesamt zwei Zähler. Die an Position fünf und sechs agierenden Patrick Kohlrautz und Janek Hinrichs waren für drei Siege verantwortlich. Auch Florian Laskowski konnte durch ein 3:1-Erfolg über Daniel Argut einen wichtigen Punkt beisteuern.

Milovanov/Walaa El-Din überzeugten schließlich im Abschlussdoppel: Drei 11:9-Satzgewinnen stand gegen Juchna/Preidzius nur ein Satzverlust gegenüber.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.