• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Gerätturnen: Nachwuchs jubelt in Osnabrück

10.03.2011

OSNABRüCK Mit zwei Siegen und mehreren weiteren Podiumsplatzierungen sind die Starterinnen und Starter des Turnkreises Friesland vom „Osnabrücker Turner Cup“ zurückgekehrt. Vom TuS Glarum und TuS Sillenstede war die stattliche Anzahl von 19 Turnerinnen, zwei Turnern, vier Trainerinnen und Trainern sowie drei Betreuerinnen in den Süden des Bezirks gereist, um sich mit Kontrahenten aus Vereinen des gesamten Turnbezirkes Weser-Ems zu messen.

„Bei diesem als Wahlwettkampf ausgeschriebenen Turner Cup mussten Pflicht- und Kürübungen nach den Vorgaben des Deutschen Turner Bundes gezeigt werden“, erklärt Reinhard Milter, Kreisfachwart Gerätturnen. Im Sprung gehört der Handstandüberschlag oder der Vorwärtssalto in den höherwertigen Übungen zum Standard, am Barren werden Kippen und Saltoabgänge gezeigt.

Am Balken sind akrobatische Serien sowie gymnastische Elemente zu turnen, am Boden zeigen die älteren Turnerinnen schon Saltoserien vorwärts und rückwärts. „Für solche Programme müssen die Mädchen in ihren Vereinen gezielt trainieren. Umso schöner, wenn die Arbeit dann auch belohnt wird“, meint Milter vom TuS Glarum.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Betreuung der Turnerinnen übernahmen die Trainerinnen Lydia Huber (TuS Glarum) und Elke Eichstaedt (TuS Sillenstede) sowie Tini Kandeler, Nadine Kloth und Mandy Beier (alle TuS Glarum). Milter und Eichstaedt waren wieder einmal als Kampfrichter eingesetzt.

Die Turnerinnen des TuS Glarum belegten in der Altersklasse 2003/2002 (Wettkampfklasse E2) Platz 8 (Sarah Becker), zweimal 4 (Mariam Hammoud, Lena Merkel) und Rang 1 (Hanna Merkel). Letztere erhielt am Boden, Reck und Sprung die beste Wertung, am Balken die zweitbeste aller Turnerinnen ihrer Altersklasse.

In der Starterklasse E3 (2001/2000) schaffte Sophie-Merle Jülke (TuS Glarum), für die es der erste Wettkampf dieser Art war, den 16. Platz. „Sie konnte wertvolle Erfahrungen für die Zukunft sammeln“, so Milter. Marlene Weinstock, Elin Krupa, Wenke Reents (alle TuS Glarum) und Jule Wissmann (TuS Sillenstede) erturnten sich die Plätze 3, 4, 6 und 9 in einem sehr engen Ergebnisfeld. Der Abstand zwischen den Plätzen 3 und 9 betrug nur 0,9 Punkte.

In den Geräteeinzelwertungen glänzten die Friesländerinnen. Marlene Weinstock erzielte im Sprung die beste, am Reck und am Boden jeweils die zweitbeste Wertung. Elin Krupa schaffte im Sprung den zweitbesten Platz, Wenke Reents gelang dies am Boden. Jule Wissmann kam am Reck auf Rang drei.

In der Altersklasse E4 (1999/1998) dominierten die Sillensteder und Glarumer Turnerinnen das mit 19 Athletinnen besetzte Starterfeld. Die Plätze 18 (Jana Mattew, Sillenstede), 13 (Inga Rochsburg, Glarum), 12 (Luca Wissmann, Sillenstede), 11 (Jana Vollmer, Sillenstede), 8 (Kea Ullrich, Glarum), 7 (Nele Reents, Glarum), 6 (Tasja Jürgens, Sillenstede), 3 (Anna-Maria Grimmelt, Glarum) und 2 (Julia Beenken, Sillenstede) gingen nach Friesland.

Julia Beenken lieferte sich mit Greta Kornke (Blau-Weiß Lohne) ein packendes Duell um Platz eins. Nur aufgrund eines Fehlers in der Bodenkür musste sie sich mit einer denkbar knappen Differenz von 0,2 Punkten geschlagen geben. Anna-Maria Grimmelt turnte die beste Bodenkür und zeigte den zweitbesten Sprung, Tasja Jürgens wurde am Reck Zweite.

Deutlich fiel der Erfolg für die Sillenstederin Melanie Hölscher in der Alterklasse E6 (1995 und älter) aus. Mit 45,9 Punkten ließ sie Laura Kruse (Blau-Weiß Lohne, 41,2) weit hinter sich.

Wie ihre weiblichen Kolleginnen brauchten sich auch Erik Rochsburg (TuS Glarum) in der Altersklasse E3 und Vereinskamerad Lukas Töben (E4) mit ihren Leistungen nicht zu verstecken. Sie erturnten sich die ersehnten Pokale für den 3. bzw. 2. Platz.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.