• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Nachwuchs sprintet zum Titel

29.06.2015

Varel Großes Gewusel herrschte am Sonnabend im Vareler Waldstadion. 169 Talente aus zehn Vereinen des Kreises Ammerland-Friesland im Niedersächsischen Leichtathletik-Verband (NLV) ermittelten dort die neuen Kreismeister in der U 16. Zugleich wurden unter der Regie des VTB, der mit 84 Startern das größte Kontingent stellte, bei besten äußeren Bedingungen binnen sechs Stunden auch die Kreisbesten in den Altersklassen U 10 bis U 14 gekürt – lautstark angefeuert von den auf der Tribüne mitfiebernden Eltern und Anhängern.

Plaß begeistert

„Es war super“, freute sich Birgit Plaß, Zweite Vorsitzende des NLV-Kreises und VTB-Trainerin in Personalunion. In der Tat war aus organisatorischer Sicht – bis auf technische Probleme mit der Startpistole, die gegen Ende der Sprintwettbewerbe durch die gute, alte Start-Klappe ersetzt wurde – fast alles wie am Schnürchen gelaufen.

Neben den neu gestalteten Urkunden und der Siegerehrung der jeweils besten Drei inklusive Übergabe einer Medaille durch Romke de Vries (Erster Vorsitzender des NFV-Kreises) und Wolfgang Rose (SV Friedrichsfehn) sei bei den Teilnehmern auch der neu erarbeitete Zeitplan sehr gut angekommen. „Daran haben wir vorab stundenlang getüftelt“, erläuterte Plaß. Ziel sei es neben einem reibungslosen Ablauf gewesen, den jungen Athleten auch Pausen zum Ausruhen zu gönnen.

Gute Stimmung

„Gute Stimmung, gute Organisation und viele begeisterte junge Talente – was will man mehr“, sagte Anette Döring-Schulte, Trainerin des TuS Zetel, die in diesem Jahr, unterstützt durch Lennart Tiller, vor allem ganz junge Athleten ins Rennen geschickt hatte. Zweifacher Kreisbester wurde dabei Levin Steuer (M 08) – im Weitsprung (3,06 m) und 50-m-Sprint (8,2 Sek.). Der erfahrenere Jannis Kähler lieferte sich in der M 14 ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Tomko Wienhold (VTB) über 100 m, das beide zeitgleich in 13,8 Sek. beendeten.

Absolut begeistert vom Abschneiden ihrer acht Schützlinge war Beate Meyer-Hasselhorn, die gemeinsam mit Manuela Ahlfs die jungen Talente des TuS Oestringen trainiert: „Wir freuen uns über eine Bombenstatistik“, sagte sie nicht nur mit Blick auf den Kreismeistertitel in der U-10-Mädchenstaffel über 4 x 50 m. Sie lobte auch „die Riesentalente“ Solveigh Thoß und Marie Struß sowie Tino Hamacher und Tammo Memmen.

Hochzufrieden war auch Coach Claas Kraft, der beim TuS die Leichtathletik-Talente ab zwölf Jahren betreut, mit den Leistungen von Lea Weihrauch (W 13). Diese hatte sich ein packendes Duell im 75-m-Endlauf mit Amelie Kaupert (VTB) geliefert, den beide als neue Kreismeisterinnen zeitgleich in 10,0 Sek. beendeten.

Eine Top-Sprintzeit legte in der U 16 derweil Lasse Walther (VfL Rastede) über 100 m auf die Tartanbahn im Waldstadion. So sicherte sich der M-15-Athlet die Kreismeisterschaft in 11,7 Sek. und legte später mit dem Titelgewinn im Weitsprung (5,28 m) sogar noch nach.

Voll im Zeitplan

Alexander Baumtrock war sehr angetan vom Abschneiden seiner fünf Starter des Heidmühler FC: „Man sieht auch bei den ganz jungen Teilnehmern, dass sich regelmäßiges Training auszahlt.“ Derweil war HFC-Coach Steffen Klaudius mit einigen Aktiven seiner Leistungsgruppe, die an den nächsten beiden Wochenenden sportlich auf Landesebene gefordert sind, diesmal als Kampfrichter beim Kugelstoß im Einsatz: „Wir helfen gerne, zumal die Veranstaltung bestens organisiert und der Zeitplan voll eingehalten wurde.“

Nicht nur über dieses Lob freuten sich die VTB-Trainerinnen Birgit Plaß und Katharina Aey. „Auch sportlich ist es aus VTB-Sicht super gelaufen“, analysierte Plaß. „Die Sprintzeiten waren toll, auch im Weitsprung gab es einige neue Bestleistungen.“

Geburtstagsgeschenk

So beschenkte sich etwa Amelie Kaupert (W 13) nicht nur mit 4,63 m im Weitsprung an ihrem Geburtstag selbst, sondern auch mit dem bereits erwähnten Sieg im Sprint sowie im Kugelstoß (7,69 m). Neben einer persönlichen Bestleistung im Weitsprung (4,61 m) glänzte Ricarda Westermann (VTB/W 14) auch als neue Kreisbeste über 100 m (13,6 Sek.) und Vizemeisterin im Kugelstoß (7,40 m) hinter Inga Fastje (VTB/7,62 m).

Über vier Kreismeistertitel durfte sich Malina Laue (W12) freuen. Die VTBerin gewann im Weitsprung (4,22 m), im Kugelstoß (6,15 m), über 75 m (10,4 Sek.) sowie mit der 4x75-m-Staffel der WJU14 (40,4 Sek.) an der Seite von Finja Klisch, Medea Dallaserra und Amelie Kaupert.

Gleich viermal Grund zum Jubeln hatte Lara Böcker (W 11). Sie siegte mit dem 80-Gramm-Schlagball (35,00 m), im Weitsprung (4,28 m) und mit der 4x50-m-Staffel des VTB I (29,4 Sek.) an der Seite von Fenja Malek, Mirja Lübben und Johanna Willberg. Hinzu kam die Vizemeisterschaft im 50-m-Endlauf (7,6 Sek.) hinter der neuen Kreisbesten Fenja Malek (7,5 Sek.).

Bei den Jungen stand Yolder Müller (M 09) in allen vier Disziplinen auf dem Treppchen. Er wurde Vizemeister über 50 m (9,0 Sek.) und im Weitsprung (2,70 m), während er sich Gold mit dem Schlagball (29,00 m) und in der 4x50-m-Staffel des VTB I (36,5 Sek.) an der Seite von Philip Höfers, Mats Tapken und Sven Schaefe sicherte.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-friesland 
Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.