• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

HSG-Männer behaupten sich in Liga-Spitzenspiel

01.10.2019

Neuenburg /Bockhorn /Jever /Schortens Im Spitzenspiel der Handball-Landesklasse haben sich die Männer der HSG Neuenburg/Bockhorn gegen die TSG Hatten-Sandkrug II durchgesetzt. Für die Frauen-Teams gab es dagegen Niederlagen.

Männer: HSG Neuenburg/Bockhorn - TSG Hatten-Sandkrug 32:28 (17:14). Die erste Führung ging zwar an die Gäste, doch im weiteren Verlauf waren es die Neuenburger, die die Vorteile auf ihrer Seite sahen. Vor allem über die Außenpositionen – Jonas Reuter, mit neun Toren bester Schütze des Tages, und Jonas Michael mit drei Treffern – kamen die Neuenburger immer wieder zum Torerfolg, da die Rückraumpositionen die gegnerische Defensive auf sich zogen. Die Gastgeber zogen auf vier Tore davon (12:8/17. Minute). Doch die TSG nutzte eine etwas schwächere Phase der Neuenburger, um zu verkürzen.

Die zweite Halbzeit sollte dann zur Nervenschlacht werden. Die Gäste kamen besser aus der Kabine und verkürzten zum 16:17. Neuenburg bekam dabei Alexander Unnerstall nicht in den Griff. Auch eine rote Karte für TSG-Spieler Lukas Schönbohm (3x 2 Minuten) brachte die Friesländer noch nicht auf die Siegerstraße. Einen Zwischensprint zum 24:21 (48.) konterte die TSG zunächst – doch dann sicherte sich die HSG, nach der Pleite in der Vorwoche, doch noch ihren dritten Saisonsieg und rückte in der Tabelle auf Rang zwei vor.

Frauen: HG Jever/Schortens - TuS Esens 26:28 (10:11). Ausgeglichen startete die Partie zwischen der HG und dem TuS. Esens war mit zwei Niederlagen zum Saisonstart angereist und schaffte es auch, sich kurz nach dem Seitenwechsel einen kleinen Vorsprung zu erspielen und diesen auf 17:12 auszubauen (40. Minute). Mit viel Einsatzbereitschaft kämpften sich die Gastgeberinnen noch einmal heran.

Nach dem Treffer von Marie Bergin (18:20/45.) schien sogar der Ausgleich möglich – doch der geriet zwischenzeitlich in weite Ferne. Erst als Nina Wasilewski zum 24:25 traf (56.) war die Hoffnung auf einen möglichen Punktgewinn wieder da. Doch am Ende brachten die Gäste ihre knappe Führung über die Ziellinie.

SV SF Larrelt - HSG Neuenburg/Bockhorn 33:21 (15:8). Chancenlos waren die HSG-Frauen in Emden. Bis zum 4:4 nach 14 Minuten hielten die Gäste noch mit, danach übernahm Larrelt das Kommando. Während Neuenburg/Bockhorn dem Rückstand hinterherlief, baute der SV seinen Vorsprung mit zunehmender Spieldauer noch weiter aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.