• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Doublesieger verfolgen gemeinsames Ziel

06.07.2018

Neuenburg Die Handballer der HSG Neuenburg/Bockhorn kamen in der abgelaufene Saison gar nicht mehr aus dem Jubeln heraus: Neben dem Sieg im Regionspokal, feierte die Mannschaft außerdem noch den Gewinn der Meisterschaft in der Regionsoberliga Ems Jade. Damit hat die Mannschaft den Aufstieg in die Landesklasse Weser-Ems Nord geschafft. „Wir hoffen, hier schnellstmöglich den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen,“ sagt der in dieser Spielzeit vom Verletzungspech geplagte HSG-Torwart Florian Prill.

Nach dem missglückten Aufstieg in der Vorsaison, wollte das Team um Trainer Bernd Frosch nun endlich den Wiederaufstieg schaffen. Doch die Regionsoberliga war in dieser Spielzeit qualitativ noch stärker geworden. Mit dem Wilhelmshavener HV III reihte sich ein Landesklassenabsteiger in die Regionsoberliga ein und auch der Aufsteiger von der SG Obenstrohe/Dangastermoor wurde als sehr stark eingeschätzt. Dazu gesellte sich außerdem noch der TuS Holthusen, der in der vergangenen Saison bereits mit Platz drei für die eine oder andere Überraschung sorgte und auch in diesem Jahr zu einem Meisterschaftsanwärter zählen sollte. Alle übrigen Mannschaften hatten mit den Ausgang an der Tabellenspitze nicht viel zu tun und kämpften ihre eigene Meisterschaft aus.

Die Saison für die Südfriesländer verlief zunächst vollends nach Plan. Nach dem Derbysieg gegen die SG Obenstrohe/Dangastermoor zu Saisonbeginn, feierte die Mannschaft anschließend einen Sieg nach dem anderen. „Einige Siege waren souverän und deutlich, andere eher weniger, da es nicht immer einfach ist die Spannung hoch zu halten“, erklärt Prill rückblickend.

Erst im Februar mussten sich die Neuenburger erstmals geschlagen geben und das ausgerechnet gegen den Lokalrivalen. Als dann auch das erste Spiel gegen den TuS Holthusen verloren gegangen war, wurde die Meisterschaft auf einmal wieder spannend. Die direkten Konkurrenten patzen aber und so hatten die Neuenburger es wieder in der eigenen Hand und hätten mit einem Sieg im Nachholspiel gegen den Wilhelmshavener HV III einem Endspiel gegen den TuS Holthusen aus dem Weg gehen können. Doch die HSG verlor dieses und machte die ganze Sache wieder spannend.

Es sollte also am letzten Spieltag erst zur Meisterschaftsentscheidung kommen. Vor rund 250 lautstarken Zuschauern zeigten beide Teams ein Spiel auf Augenhöhe. Erst im Verlauf der zweiten Halbzeit setzten sich die Neuenburger ab und feierten am Ende die Meisterschaft.

„Das Gesicht der Neuenburger Mannschaft wird sich voraussichtlich nicht verändern, sodass wir sehr zuversichtlich in die kommende Saison gehen, die am ersten September-Wochenende beginnen wird“ sagt der HSG-Torwart. Eine Woche vorher steht bereits die erste Runde des HVN-Pokals an.

Niklas Benter
Volontär, 3. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.