• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Handball: Neuenburg gelingt furiose Aufholjagd

24.02.2020

Neuenburg Das wäre fast ins Auge gegangen: Nur mit Ach und Krach sowie dank einer furiosen Aufholjagd haben die Handballer der HSG Neuenburg/Bockhorn ihre Tabellenführung in der Landesklasse verteidigt. Trotz eines zwischenzeitlichen Acht-Tore-Rückstands (10:18/24.) setzte sich die Mannschaft von HSG-Coach Bernd Frosch bei der SG Friedrichsfehn/Petersfehn am Ende noch ganz knapp mit 34:33 (16:20) durch.

„Ein Unentschieden wäre durchaus gerecht gewesen“, gab Frosch nach dem Schlusspfiff zu: „Es war ein großer Kampf nach hohem Rückstand und endete durchaus glücklich mit zwei Punkten.“

Kurzfristig hatten die Neuenburger auf diverse Spieler verzichten müssen und waren stark ersatzgeschwächt nur mit einem Zehner-Kader zum Tabellenneunten aus dem Ammerland gefahren. Dort sollte vor dem Seitenwechsel dann sowohl in der Abwehr als auch im Angriff zunächst nicht besonders viel zusammenlaufen. Angeführt vom Ex-Vareler Thio Remmers zog die SG Friedrichsfehn über 4:1 (5.) und 10:4 (13.) davon, ehe HSG-Trainer Frosch die grüne Karte zückte (22.) und seine Mannen in der Auszeit lautstark wachrüttelte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So wurde der Rückstand zur Pause auf vier Treffer halbiert. Und während sich Torwart Lars Buschmann nach Wiederbeginn immer mehr steigerte, witterten auch die Neuenburger Feldspieler immer mehr Morgenluft und glichen beim 27:27 (44.) erstmal wieder aus.

Derweil agierten die Hausherren immer nervöser, während die Gäste im Angriff vor allem aufs Tempospiel setzten. Bis zum Abpfiff konnte sich kein Team auf mehr als einen Treffer absetzen. Dann verwarf Remmers einen Siebenmeter (58.), erzielte Devin Guenster das 34:33 (59.) und entschärfte Buschmann den letzten Wurf der Partie.

HSG Neuenburg/Bockhorn: Buschmann, Niesel – Reuter (5), Guenster (4), Bohlken (8), Carstens (9/3), Wuttke (4), Bredehorn (2), Pawils (1), Stulke (1).

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.