• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

TuS Büppel feiert erlösenden ersten Saisonsieg

23.09.2019

Neuenwege Großer Jubel bei den Fußballerinnen des TuS Büppel: Am Sonntagvormittag haben die Regionalliga-Frauen neben der Gunst der frühen Stunde auch den Heimvorteil genutzt und im Kellerduell gegen den SV Meppen II mit 2:1 (1:0) nach zuvor vier vergeblichen Anläufen den ersehnten ersten Saisonsieg eingefahren.

„Wir wussten, dass Siege kommen würden. Es war nur eine Frage der Zeit, wann wir die jungen Spielerinnen richtig integriert bekommen. Und heute war das schon eine richtige Einheit“, freute sich das TuS-Trainerduo Emin Tenikeci und Marcel Salomo: „Der Sieg war mehr als verdient, weil unser Team gegen früh pressende Gäste sehr gut Gas gegeben hat.“

Den Führungstreffer hatte Annika Fittje mit einem direkt verwandelten Freistoß aus rund 40 Metern erzielt (37.). „Annika hat einen super Schuss, wobei der Ball sich diesmal steil gesenkt hat. Glücklich für uns, dass er der Torhüterin dann durch die Hände gerutscht ist“, sagte Tenikeci: „Danach hat man gemerkt, das Führungstor war wie eine Befreiung für uns.“

Kurz nach der Pause drohte dann bei einem umstrittenen Strafstoß-Pfiff der Unparteiischen aber Ungemach für die Gastgeberinnen. Beim Versuch zu klären, soll TuS-Torfrau Jürina Kocks eine Meppenerin zu Fall gebracht haben. Den Elfmeter konnte Kocks dann aber gekonnt parieren, ehe der Nachschuss am Tor vorbeisauste. Und es kam noch besser für die Gastgeberinnen, als Stürmerin Angelina Wunder bei einem Konter steil geschickt wurde, sich im Zweikampf durchsetzte und eiskalt flach ins untere Eck zum 2:0 traf (55.).

„Genau auf solche Konterchancen haben wir durch eine taktische Umstellung gehofft“, verriet Tenikeci. „Wir hätten sogar noch höher gewinnen können“, ergänzte der TuS-Coach mit Blick auf weitere Chancen von Wunder oder Femke Janßen: „Toll, was etwa Angelina vorn und Anna Zimmermann hinten läuferisch rausgehauen haben. Doch die kämpferische Einstellung von allen war super. Und klasse, wie unsere jungen Spielerinnen im Zentrum zusammengefunden haben.“

Der Anschlusstreffer der Meppenerinnen durch einen Sonntagsschuss aus dem Gewusel heraus von Finja Sasse (88.) kam zu spät.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.