• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Obenstrohe dreht nach Pause auf

09.11.2015

Obenstrohe Fußball-Bezirksligist TuS Obenstrohe hat mit dem am Ende klaren 3:0 (0:0)-Sieg gegen Tabellennachbar Frisia Wilhelmshaven seinen vierten Tabellenplatz gefestigt. Der Aufsteiger aus der Jadestadt lieferte den Gastgebern am Sonntag über weite Strecken das erwartet schwere Spiel. Nach einer Notbremse mussten die Gäste allerdings fast eine Stunde lang mit zehn Spielern auskommen. Wilhelmshavens Kapitän Marcel Hansche hatte den auf und davon eilenden Pascal Beyer 18 Meter vor dem Tor nur durch ein Foul stoppen können.

Auf dem tiefen Boden entwickelte sich von Beginn an eine ansehnliche Partie. Frisia stellte sich nicht hinten rein, sondern agierte offensiv, ohne sich allerdings klare Chancen zu erspielen. Diese Spielweise kam den Gastgebern gelegen, die im ersten Abschnitt immer wieder gefährlich vor das Wilhelmshavener Tor kamen. Doch Frisia-Keeper Sebastian Block zeigte sich auf dem Posten und rettete seiner Mannschaft das 0:0 zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Platzherren noch druckvoller. Die Obenstroher Fans mussten allerdings mit ihrem Torjubel bis zur 72. Minute warten. Nach einem schönen Spielzug über die linke Seite nahm TuS-Torjäger Florian Jochens den Ball mit der Brust an und vollendete zum längst fälligen 1:0.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Torjubel der Gastgeber hatte sich kaum gelegt, da stand es bereits 2:0. Nach einer sehenswerten Vorarbeit von Jannis Theesfeld versenkte TuS-Kapitän Lars Zwick nur 120 Sekunden später in Mittelstürmermanier die Kugel zur Vorentscheidung. Die Gegenwehr der Gäste erschlaffte immer mehr. Auch die Obenstroher taten nun nach vorne nicht mehr als nötig, denn man wollte unbedingt zu Null spielen.

Zwei Minuten vor dem Abpfiff von Schiedsrichter Malte Biedermann schlugen die Obenstroher dann aber noch ein drittes Mal zu. Wieder über links kam das runde Leder in den Wilhelmshavener Strafraum. Am herausstürmenden Torwart Block vorbei spitzelte Zwick die Kugel zum 3:0-Endstand ins Netz.

„Ich bin mit der Leistung zufrieden. Wir haben die Pflicht absolviert. Jetzt wollen wir unseren erfolgreichen Weg weiter fortsetzen“, sagte TuS-Trainer Rainer Kocks.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.