• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Duell der Knipser in Obenstrohe

02.03.2019

Obenstrohe Geballte Offensivkraft trifft an diesem Sonntag im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga aufeinander, wenn der Tabellenzweite TuS Obenstrohe den fünftplatzierten GVO Oldenburg zu Gast hat. Der Anstoß erfolgt um 14 Uhr auf dem Sportplatz an der Plaggenkrugstraße.

Während die Platzherren in Janis Theesfeld (17 Treffer) den zweitbesten Torjäger der Bezirksliga II stellen, läuft in Reihen der Oldenburger in Andre Geiken (13) der fünftbeste Knipser auf. Nur zwei Saisontreffer weniger haben Lars Zwick (Obenstrohe) und Lasse Dworczak (GVO) an Position sechs erzielt.

„Beide Teams ähneln sich zudem in der Spielweise“, erläutert TuS-Coach Rainer Kocks: „Beide verfügen außen über extrem schnelle Spieler, welche Fehler des Gegners postwendend ausnutzen können.“ Daher gelte für das direkte Duell am Sonntag: „Wer die wenigsten Fehler macht und die wenigsten Torchancen braucht, um zu treffen, wird die Oberhand behalten.“

Im umkämpften Hinspiel hatte sich der TuS im Sportpark Osternburg knapp mit 2:1 durchgesetzt. Die beiden Treffer erzielte damals Gerrit Kersting als sicherer Strafstoßschütze. Im Rückspiel wird der Obenstroher Kapitän allerdings aufgrund von Achillessehnenproblemen nicht zum Einsatz kommen können. Außerdem fehlen in Kilian Kersting (Rotsperre) und Oke Michelsen (Saisonende wegen Leisten-OP) zwei weitere Leistungsträger.

„Wir werden in der Aufstellung leider wieder etwas mischen müssen“, bedauert Coach Kocks: „Andererseits ist unser Kader groß genug, und auch die anderen Teams haben immer mal wieder Ausfälle zu beklagen. Immerhin sind wir bislang von der aktuellen Krankheitswelle verschont geblieben.“

Die GVOer, zu deren Mannschaft in Trainer Hans-Jürgen Immerthal (ehemals u.a. TuS Obenstrohe, Heidmühler FC) und Winterpausen-Zugang Philip Immerthal (u.a. BV Bockhorn, HFC und Atlas Delmenhorst) zwei alte Bekannte gehören, haben sich am vergangenen Wochenende mit einem 4:1-Sieg beim ESV Wilhelmshaven Selbstvertrauen für die zweite Saisonhälfte geholt. Derweil wollen die Obenstroher den Druck auf Spitzenreiter VfL Wildeshausen hoch halten. Kocks: „Wichtig ist, dass wir erfolgreich spielen – es muss gar nicht immer schön sein.“

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.